Newsticker
Finnisches Parlament stimmt Nato-Mitgliedsantrag zu
  1. Startseite
  2. Auto
  3. Studie: Dieser Kombi soll elektrisieren: Lernen Sie den Audi A6 Avant e-tron kennen!

Studie
12.04.2022

Dieser Kombi soll elektrisieren: Lernen Sie den Audi A6 Avant e-tron kennen!

Kombi können sie bei Audi: die spektakuläre Studie des A6 Avant e-tron.
Foto: Audi AG

Studie Audi transformiert den A6 Avant ins Stromzeitalter. Wir haben uns den Wagen schonmal angeschaut. Das Design ist noch nicht alles.

Er ist der Liebling der deutschen Autofahrer. Der Kombi. Da passt alles rein, was Papa mit seinem Mobil so transportieren will. Kind, Kegel und die ein oder andere Kiste Werkzeug oder Bier. Als Mit-Erfinder des Kombis gilt Audi. Dort heißen Kombis schon immer Avant.

Noch weit bevor A6 oder A4 auf den Markt kommen. Die ersten Avants kreuzen 1977 auf und sorgen als Audi 100 oder Audi 80 Avant vom Start weg für starken Absatz. Selbstbewusst lautet der Slogan: „Ein schöner Kombi heißt Avant.“

Mit dem neuen Elektro-Kombi Audi A6 Avant e-tron wollen die Ingolstädter an diese Zeiten anknüpfen. Wenn das Concept Car, das gerade eben vorgestellt wurde, tatsächlich so auf die Straßen kommt, können wir den Werbespruch glatt unterschreiben. Der auf vier Rädern liegende langgestreckte Hüne misst fast fünf Meter, ist 1,96 Meter breit - aber nur 1,44 Meter hoch.

Flach wie eine Flunder

Fast so flach wie eine Flunder - was bemerkenswert ist, weil im Unterboden ja noch die Batterien untergebracht werden müssen. Dass der e-tron concept nah an der Realität liegt, betont Audis Technik-Vorstand Oliver Hoffmann. „Damit geben wir einen ganz konkreten Ausblick auf zukünftige Serienmodelle.“

Was insofern spannend ist, weil der neue A6 (auch der Sportback, also die Limousine) auf der neuen PPE-Platform entsteht und nicht wie die anderen e-trons auf dem VW-Baukasten. Das heißt: Flexibler Radstand, was die Fahrzeugdimensionen angeht - und ein flexibler Elektro-Antrieb. Ob nur von einem Heckmotor angetrieben oder mit zwei E-Maschinen auf Vorder- und Hinterachse - nichts ist unmöglich.

Auch bei den Reichweiten. Bis zu 700 Kilometer sollen mit der großen Batterie drin sein. Und wenn alle Stricke reißen: Die 800-Volt-Technik ermöglicht nach zehn Minuten Aufladen (bis zu 270 kW) weitere 300 Kilometer. Dabei hat das Top-Modell eine Leistung von 350 kW und soll Tempo 100 schon unter vier Sekunden erreichen.

Dieser A6 kann ein Videospiel an die Wand projizieren!

Dass der Avant e-tron futuristisch und elegant gleichzeitig aussieht, dass er genauso viel Platz bietet wie eine herkömmlicher Kombi - das mag wichtig sein.

Aber viel interessanter ist, was das Concept Car an neuen Technologien zeigt. Der e-tron Avant ist zum Beispiel ein recht kommunikatives Fahrzeug. Es spricht mit Licht. Drei hoch auflösende LED-Projektoren begrüßen zum einen ihre Besitzer in der jeweiligen Sprache - aber das ist nur ein nettes Gimmick.

Viel interessanter sind etwa Warnhinweise für Radfahrer, wenn sich sich die Fahrertüre öffnet. Auch in den vier Fahrzeugecken sind Blinker-Projektoren untergebracht, die sich mit anderen Verkehrsteilnehmern verständigen können. Vorstellbar ist beispielsweise, dass die Fahrrichtung beim Rangieren angezeigt wird.

Mit dem Matrix-Leuchten vorne lässt sich sogar ein ganzes Videospiel an eine Wand projizieren. Die Sinnhaftigkeit lässt sich natürlich hinterfragen, wer aber lange Ladepausen in langweiligen Gewerbegebieten kennt, der dürfte sich über so eine Funktion freuen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.