Newsticker
Nur 47 Prozent Wirksamkeit bei Impfstoff von Curevac - Staat hält an Beteiligung fest

Donau Zeitung, Wertinger Zeitung

Berthold Veh

Redaktionsleiter

Berthold Veh leitet seit dem Sommer 2015 die Lokalredaktionen der Donau-Zeitung in Dillingen und der Wertinger Zeitung in Wertingen. Zuvor war Veh mehrere Jahre Redaktionsleiter der Günzburger Zeitung. Veh berichtet schwerpunktmäßig  über das Geschehen in der Kreisstadt Dillingen, aber immer wieder auch über Ereignisse im Zusamtal und im gesamten Landkreis Dillingen.

Geboren wurde Berthold Veh 1964 in Höchstädt. Nach dem Abitur am Sailer-Gymnasium in Dillingen studierte er an der Hochschule für Philosophie in München. Nach dem Magister absolvierte Veh ab 1990 ein Volontariat bei der Augsburger Allgemeinen (heute Günter-Holland-Journalistenschule). Berthold Veh ist verheiratet, Vater von sechs Kindern, er lebt mit seiner Frau Barbara in Höchstädt.

Treten Sie mit Berthold Veh in Kontakt

Per E-Mail Meine Facebook-Seite Alle Autoren

Artikel von Berthold Veh

Lokales (Dillingen)

"Der mit dem Bären lebt"

Bürgermeister Franz Kukla hat sie im Spaß zur "Ehrenbürgerin" in Gundelfingen gekürt: "Fräulein Nora von Kraml". Kukla und Kulturreferent Walter Hieber würdigten damit im Mai des Jahres 2000 die Verdienste einer Braunbärin.

Lokales (Wertingen)

Ein Wellness-Abend mit Haindling

Barbara Aumiller und ihre Begleiterinnen Erika Öfele und Hildegard Schweizer wollen unbedingt Haindlings Kultsong Paula hören. "Das ist die Musik, mit der ich groß geworden bin", sagt Barbara Aumiller. Die drei Blindheimerinnen gehören zu den rund 1100 Fans, die sich am Montagabend den Auftritt der niederbayerischen Band um den Ton-Künstler und Töpfermeister Hans-Jürgen Buchner in der Höchstädter Nordschwabenhalle nicht entgehen lassen wollen.

Lokales (Dillingen)

Ein Wellness-Abend mit Haindling

Barbara Aumiller und ihre Begleiterinnen Erika Öfele und Hildegard Schweizer wollen unbedingt Haindlings Kultsong Paula hören. "Das ist die Musik, mit der ich groß geworden bin", sagt Barbara Aumiller. Die drei Blindheimerinnen gehören zu den rund 1100 Fans, die sich am Montagabend den Auftritt der niederbayerischen Band um den Ton-Künstler und Töpfermeister Hans-Jürgen Buchner in der Höchstädter Nordschwabenhalle nicht entgehen lassen wollen. Haindling sorgt in Höchstädt für das Glanzlicht der 15. Dillinger Kulturtage.

Lokales (Dillingen)

Gratwanderungen zu den Abgründen des Daseins

Für Nadja Merschroth ist der Literatur-Wettbewerb im Rahmen der 15. Dillinger Kulturtage eine Premiere. "Ansonsten schreibe ich Werbetexte über Scheren, Dauerwellen und Haartönung", sagt die Ulmerin. Die 39-Jährige arbeitet für eine Firma, die Friseurartikel vertreibt. Beim Dillinger Literaturwettbewerb zum Thema "Gratwanderung", den die Kreis- und Stadtsparkasse sponsert, landet Nadja Merschroth mit ihrer Kurzgeschichte "Süßigkeiten" ganz weit oben.

Lokales (Dillingen)

Die Donau-Zeitung auf dem Jakobsweg und in Alaska im Gepäck

Am Ende unserer Sommeraktion "DZ weltweit" steht der Jakobsweg. Leni Keller aus Unterglauheim pilgerte von Fatima nach Santiago de Compostela. "Ich dachte mir, dass man am Ende ein Bild machen könnte", teilt sie mit. Das Foto vor der Kathedrale in Santiago hat sie unserer Redaktion geschickt - der letzte Beitrag, den wir in unserer Serie veröffentlichen.

Lokales (Dillingen)

Zöschingerin muss Ziertheim ihren Bauplatz zurückgeben

Im Streit um die Rückgabe eines Baugrundstücks in Ziertheim hat jetzt die Egautal-Kommune vor dem Augsburger Landgericht Recht bekommen. Die Zöschingerin, die in Ziertheim ein Haus bauen wollte, muss das Grundstück an die Gemeinde zurückgeben.

Lokales (Dillingen)

Bombennacht: "Wir haben uns im Keller hingekniet und Rosenkränze gebetet"

66 Jahre liegt sie zurück, die Lauinger Bombennacht. Doch die "Schreckensnacht" hat sich so tief in das Gedächtnis vieler Lauinger eingebrannt, "als ob es gestern gewesen wäre", sagt Elisabeth Axmann.

Lokales (Dillingen)

Winter: "Man hat Günther Beckstein immer unterschätzt"

Nach der Wahl Günther Becksteins zum bayerischen Ministerpräsidenten schwört die CSU auf einen neuen Politikstil. Und die Opposition hofft auf "mehr Kooperation", zweifelt indes am Neuanfang. Ähnlich ist das Stimmungsbild in der Region, wie eine Umfrage unserer Zeitung ergab. CSU-Kreisvorsitzender Georg Winter und Innen-Staatssekretär Georg Schmid, der gute Chancen auf den Innenminister-Posten hat, loben Beckstein in höchsten Tönen.

Lokales (Wertingen)

"Man hat Günther Beckstein immer unterschätzt"

Nach der Wahl Günther Becksteins zum bayerischen Ministerpräsidenten schwört die CSU auf einen neuen Stil. Und die Opposition hofft auf "mehr Kooperation". Ähnlich ist das Stimmungsbild in der Region, wie eine Umfrage unserer Zeitung ergab. CSU-Kreisvorsitzender Georg Winter und Innen-Staatssekretär Georg Schmid, der gute Chancen auf den Innenminister-Posten hat, loben Beckstein in höchsten Tönen.

Lokales (Dillingen)

Elisabethenstiftung ehrt ihren Gründer

Er ist der Gründer der Lauinger Elisabethenstiftung - eines Psychiatrie- und Pflegezentrums, das heute 295 Menschen eine Heimat bietet: Benefiziat Kasimir Stammel. Und doch sagen viele, wie Direktor Helmuth Zengerle bedauert, "den Stammel kenne ich gar nicht". Dies dürfte sich jetzt ändern: Denn eine überlebensgroße Figur Kasimir Stammels weist Besuchern den Weg in die Elisabethenstiftung.