Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin erklärt besetzte ukrainische Gebiete zu russischem Staatsgebiet

Schwabmünchner Allgemeine

Carmen Janzen

Lokales

Foto: Jochen Aumann

Artikel von Carmen Janzen

Sie standen Rede und Antwort: (von rechts) Bürgermeister Josef Böck sowie Gitta Schmid-Göller und Franz Feigl von der Regierung von Schwaben. Links Georg Schalk von der VG Stauden.
2 Bilder
Asylbewerber

Wer, woher und wie lange?

Gitta Schmid-Göller von der Regierung von Schwaben antwortet bei einer Infoveranstaltung auf die Fragen der Langenneufnacher Bürger

Showeinlagen

Es lebe der Sport mit Tanz, Taekwondo und Tischtennis

Mit asiatischer Kampfkunst, brasilianischem Flair und schnellen Bällen sorgen Sportler für Unterhaltung

Langenneufnach

Feuerwehrhaus: „Betonklotz mit Aufputzleitungen“

Das neue Gebäude wird gebaut. Doch der Langenneufnacher Gemeinderat sucht verzweifelt nach mehr Einsparpotenzial

Gemeinderat

Haushalt 2012 ist ein „großer Brocken“

Langenneufnach verabschiedet Rekordetat mit Volumen von 7,66 Millionen

Im ehemaligen Gasthof zur Post in Langenneufnach sollen künftig bis zu 46 Asylbewerber wohnen. Der Gemeinderat stimmte einem Antrag des Gebäudeeigentümers auf Nutzungsänderung zu.
Gemeinderat

Asylbewerber ziehen in die Stauden

Bis zu 46 Plätze soll es in der neuen Unterkunft im ehemaligen Gasthof „Zur Post“ in Langenneufnach geben

Flüchtlinge

Asylbewerber ziehen in die Stauden

In Langenneufnach ziehen bald bis zu 46 Flüchtlinge in einen ehemaligen Gasthof ein.

Das Ende der Debatte um die Staudenbahn hatte Landrat Martin Sailer bereits im Sommer angekündigt.
Naturpark Augsburg-Westliche Wälder

Staudenbahn: Noch keine Entscheidung

Gemeinden haben das Gutachten nachrechnen lassen und warten auf Ergebnisse.

Verzögerung

Staudenbahn: Noch keine Entscheidung

Gemeinden haben Gutachten nachrechnen lassen und warten auf Ergebnisse

Der Gesangsverein Liederhain feiert heuer im Juli das 85. Jubiläum mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche und anschließendem Konzert.
Termine/Teil I

Feste und Versammlungen

Langenneufnacher Vereine planen Aktivitäten für 2012

Johann Höß ist gegen eine Verengung der Fahrbahn.
2 Bilder
Protest

Widerstand gegen den Umbau der Rathausstraße

Johann Höß und Florian Brecheisen haben rund 200 Unterschriften gegen die Verengung der Fahrbahn gesammelt