Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien

Günzburger Zeitung

Christian Kirstges

Lokales

Bild: Bernhard Weizenegger

Christian Kirstges, Jahrgang 1983, ist Redakteur bei der Augsburger Allgemeinen. Während seiner Ausbildung zum Redakteur arbeitete er bereits in der Lokalredaktion der Aichacher Nachrichten und den Mantelressorts der Augsburger Allgemeinen. Derzeit schreibt er für die Lokalredaktion der Günzburger Zeitung.

Studiert hat der gebürtige Andernacher in Koblenz Anglistik und Geographie für das Lehramt an Realschulen. Er absolvierte nach dem Ersten Staatsexamen sein Referendariat am Studienseminar Mainz sowie der Realschule plus Ingelheim. Nach dem Zweiten Staatsexamen war er bis Ende 2012 Lehrer an der Realschule plus Simmern im Hunsrück.

Journalistisch tätig ist Christian Kirstges bereits seit seiner Schulzeit. Geschrieben hat er vor allem für Lokal- und Mantelredaktionen der Rhein-Zeitung, sowie für die Deutsche Presse-Agentur und die Frankfurter Rundschau. Seine Schwerpunkte lagen dabei hauptsächlich auf Hintergrundberichten, kommunalen Themen, Reportagen sowie der aktuellen Berichterstattung, insbesondere als Polizei- und Gerichtsreporter.

Treten Sie mit Christian Kirstges in Kontakt

Per E-Mail Mein Xing-Profil Alle Autoren

Artikel von Christian Kirstges

Auf dem Hof von Johannes Breitsameter in Hohleneich haben Hühner viel Platz.
Aktionstag

Erlebnisreise zu Angusbulle und Biohenne

Zwölf Bauern in und um Sielenbach öffnen ihre Höfe und bieten Einblicke in ihre Arbeit. Denn sie wollen endlich mit vielen Vorurteilen aufräumen.

Der Förderverein der Wittelsbacher Realschule Aichach ist aufgelöst. Es hatte Probleme mit den Mitgliedsbeiträgen gegeben.
Abgewickelt

Verein aufgelöst: Geld mussten Mitglieder nur selten zahlen

Die Konrektorin berichtet von Problemen bei den Förderern der Realschule Aichach. Ein ehemaliger Kassierer soll vergessen haben, die Mitgliedsbeiträge einzuziehen.

So sieht sie aus, die bayerische Ehrenamtskarte.
Bilanz

Ehrenamtskarte: Helfer haben kein Ass in der Hand

Sie soll eine Anerkennung für all die sein, die sich unentgeltlich und freiwillig engagieren. Doch im Wittelsbacher Land haben sie von der Ehrenamtskarte kaum etwas.

Christian Kirstges
Kommentar zum Thema der Woche

Der wahre Stellenwert

Die Ehrenamtskarte soll ein Stück Anerkennung für die Arbeit all der sein, die sich freiwillig und unentgeltlich engagieren. Doch das funktioniert noch nicht so recht.

Die Paar ist an manchen Stellen schon über die Ufer getreten.
Hochwasser

Paar steigt über die Ufer

Regen, nichts als Regen. Auch der Pegel der Paar steigt und steigt. Einen Grund zur Sorge sehen die Verantwortlichen dennoch nicht.

Beim Relegationsspiel des BC Aichach auf heimischem Platz gegen den FC Augsburg II sind 30 Polizeibeamte im Einsatz. Die Partie gilt als Risikospiel, es bleibt aber alles ruhig.
4 Bilder
Sicherheit

Fußballpartie unter Polizeischutz

Als Risikopartie war das Relegationsspiel zwischen Aichach und Augsburg angekündigt worden. Doch die Ordner haben einen ruhigen Abend.

Immer weniger Bürger interessieren sich für eine Arbeit im Rettungsdienst.
Region Augsburg

Der Rettungsdienst ist in Not

Dem Rettungsdienst in der Region Augsburg geht das Personal aus. Das hängt nicht nur mit dem Wegfall des Zivildienstes zusammen.

Die Firma Parkräume KG beschäftigt wieder die Justiz.
Justiz

Autoabschlepper muss wieder vor Gericht

Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen die Parkräume KG. In Aichach ist die Firma bestens bekannt, denn auch hier gab es schon einigen Ärger.

Immer weniger Bürger interessieren sich für eine Arbeit im Rettungsdienst.
3 Bilder
Region Augsburg

Retter kämpfen mit Personalnot

Seit es keine Zivis mehr gibt, interessieren sich immer weniger Bürger für eine Arbeit bei Rotem Kreuz und Johannitern. Doch auch das Gehalt macht den Dienst für viele wenig attraktiv.

Die Polizei nimmt einen Mann fest, weil er verdächtigt wird, einem anderen sein Handy gestohlen zu haben.
6 Bilder
Aichach

Die Nachtschicht bei der Polizei: Zwischen den Fronten

Mehr Bürger habenweniger Respekt vor der Polizei. Die Beamten müssen sich beschimpfen und attackieren lassen. Eine Beweisaufnahme auf Streife im Wittelsbacher Land.