Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland

Schwabmünchner Allgemeine

Christian Kruppe

Freier Mitarbeiter

C
Bild: Norbert Staub

Treten Sie mit Christian Kruppe in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Christian Kruppe

Inline-Skaterhockey

Der Rekordmeister kommt

Mit einem Sieg wollen sich die TSV Schwabmünchen Mammuts am Samstag um 18 Uhr in die Sommerpause verabschieden. Nach der Partie gegen Düsseldorf stehen erst einmal fünf Wochen Pause an. Von Christian Kruppe

Lokalsport

Ganz knapp vorbeigeschrammt

Dieses Spiel war nichts für schwache Nerven. In einem engen und mitreißenden Derby unterlag der TSV Schwabmünchen dem TV Augsburg denkbar knapp mit 8:7. Die gut 400 Zuschauer in Augsburg, davon gut die Hälfte aus Schwabmünchen, bekamen ein Spiel geboten, das eigentlich keine Wünsche offen lies, sieht man aus Schwabmünchner Sicht vom Endergebnis ab.

Lokalsport

(K)ein Spiel wie jedes andere

"Das ist ein ganz besonderes Spiel für uns", weiß Abteilungsleiter Marcus Kruppe. Am Samstag um 18 Uhr sind die Uedesheim Chiefs zu Gast in Schwabmünchen. Doch dieses Mal geht es nicht um Punkte, es geht um das Pokalhalbfinale. Für die Schwabmünchner ist dieses Spiel der erste Heimauftritt im Pokalwettbewerb. "Das ist schon etwas anderes als ein Punktspiel. Sechzig Minuten und du bist weg oder weiter", so Kruppe.

Lokales (Schwabmünchen)

Die "Mammuts" ziehen in die zweite Pokalrunde ein

Mit einem klaren 15:6 (7:2; 4:0; 3:4)- Sieg ist die Inline-Skater-Bundesligamannschaft der "Mammuts" vom TSV Schwabmünchen am vergangenen Samstag in Monheim in das Pokalachtelfinale eingezogen. Die Freude währte nur kurz: Tags darauf gab's in Köln eine unnötige 3:10 (1:3; 2:2; 0:5)-Niederlage gegen den amtierenden Europapokalisieger des HC Köln-West.

Lokalsport

Mammuts ziehen in die zweite Pokalrunde ein

Mit einem klaren 15:6(7:2; 4:0; 3:4)- Sieg ist die Inline-Skater-Bundesligamannschaft der Mammuts vom TSV Schwabmünchen am vergangenen Samstag in Monheim in das Pokalachtelfinale eingezogen. Die Freude währte nur kurz: Tags darauf gab's in Köln eine unnötige 3:10(1:3; 2:2; 0:5)-Niederlage gegen den amtierenden Europapokalisieger des HC Köln-West.

Lokales (Schwabmünchen)

Obermeitingen möchte den "Platz an der Sonne" verteidigen

Den eben erst gewonnenen Platz an der Sonne darf der SSV Obermeitingen an diesem Wochenende erstmals verteidigen. Einzig der bisherige Spitzenreiter Walkertshofen könnten den Obermeitingern den Spitzenplatz streitig machen. Für das Spitzenduo von Vorteil dürfte die Partie zwischen Straßberg und Königsbrunn sein, nehmen sich damit doch zwei Verfolger die Punkte gegenseitig weg.

Lokales (Mindelheim)

Am Wochenende jagen sie wieder über den Acker

Höfen Nach dem Mickhauser Bergrennen findet am kommenden Wochenende das nächste Motorsportevent in der Region statt. Diesmal jagen Motocrossmaschinen über den Acker anstatt Autos den Berg hoch.

Lokalsport

Am Wochenende jagen sie wieder über den Acker

Höfen Nach dem Mickhauser Bergrennen findet am kommenden Wochenende das nächste Motorsportevent in der Region statt. Diesmal jagen Motocrossmaschinen über den Acker anstatt Autos den Berg hoch.

Lokales (Schwabmünchen)

Siegen, um den Anschluss nicht zu verlieren

Nüchtern betrachtet muss man die beiden Kreisligateams aus Hiltenfingen und Großaitingen derzeit als Kellerkinder einstufen. Hiltenfingens Coach Alex Böhm stellt jedoch schnell klar, dass er und sein Team im Ligenkeller nichts zu suchen haben "Wir gehören nicht dahin und wollen da auch raus", stellt er klar. Sein Großaitinger Kollege Sepp Lampert drückt sich zwar nicht so deutlich aus, aber er dürfte Ähnliches meinen, wenn er sagt: "Zuletzt waren wir oft genauso gut wie unsere Gegner, nur das Glück hat gefehlt." Einig sind sich die beiden auch, wenn es um die Ziele am Sonntag geht. "Siege müssen her", lautet das Motto für die anstehenden Begegnungen.

Lokales (Schwabmünchen)

Siegen, um den Anschluss nicht zu verlieren

Nüchtern betrachtet muss man die beiden Kreisligateams aus Hiltenfingen und Großaitingen derzeit als Kellerkinder einstufen. Hiltenfingens Coach Alex Böhm stellt jedoch schnell klar, dass er und sein Team im Ligenkeller nichts zu suchen haben "Wir gehören nicht dahin und wollen da auch raus", stellt er klar. Sein Großaitinger Kollege Sepp Lampert drückt sich zwar nicht so deutlich aus, aber er dürfte Ähnliches meinen, wenn er sagt: "Zuletzt waren wir oft genauso gut wie unsere Gegner, nur das Glück hat gefehlt." Einig sind sich die beiden auch, wenn es um die Ziele am Sonntag geht. "Siege müssen her", lautet das Motto für die anstehenden Begegnungen.