Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Rohöl aus Russland darf ab sofort nur noch in Ausnahmefällen in EU importiert werden

Aichacher Nachrichten

Christian Lichtenstern

Redaktionsleiter

Foto: Bernhard Weizenegger

Christian Lichtenstern leitet die Lokalredaktion Aichacher Nachrichten.

Treten Sie mit Christian Lichtenstern in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Christian Lichtenstern

Aichach

Eine "gesunde" FDP-Liste

Bei Nominierungsversammlungen ist die FDP in Aichach ein gebranntes Kind. Einmal musste die Versammlung für die Stadtrats-Liste wiederholt werden, weil ein Kandidat seinen Hauptwohnsitz in München hatte. Einmal platzte die Nominierung für den Regensburger Uli Lechte als Landtagsabgeordneten wegen eines Formfehlers. Jetzt trafen sich die Liberalen wieder einmal im Gasthaus Specht und legten größten Wert auf Einhaltung aller Formalien bei einer Nominierung.

Aichach

In Familienfragen ist der Kreis ein schlechter Schüler

Nicht alle Schüler freuen sich auf ihre Noten. Das Wittelsbacher Land muss meist mit einem "befriedigend" zufrieden sein, wenn es um Vergleiche zu Zukunftsaussichten, Wirtschaftskraft oder Attraktivität geht. Heißt der Prüfer aber "Prognos", dann ist sogar das Klassenziel in Gefahr.

Friedberg

Damit Kreis-Entscheidungen weiter montags fallen ...

Der Kreistag und die Ausschüsse des Landkreises tagen am Mittwoch - die Entscheidungen fallen am Montag zuvor. Die Opposition im Blauen Palais findet diese Wittelsbacher-Land-Regel zwar nicht lustig, hat sich aber in den vergangenen knapp sechs Jahren damit abgefunden. Am Montagabend tagt regelmäßig vor Sitzungen die CSU-Kreistagsfraktion. Was dort beschlossen wird, überdauert im Normalfall den Mittwoch.

Aichach

Büchergeld: Bürgermeister von der SPD stoppen Einzug

Das Büchergeld steht auch im Wittelsbacher Land unter Beschuss - die vier SPD-Bürgermeister geben gleich eine volle Breitseite ab: Aichach, Friedberg, Kissing, Mering stoppen sofort den Einzug. Das teilte der Aichacher Rathauschef Klaus Habermann gestern mit.

Aichach

"Ich an seiner Stelle hätte Frau Pauli schon untergekriegt"

Aichach-Friedberg Mit 66 Jahren da fängt das Leben an. Edmund Stoiber ist seit gestern 66 - und seine Jobs in München los. Heute bestimmt die CSU seine Nachfolger als Ministerpräsidenten und CSU-Parteivorsitzenden. Wir haben fünf Politiker, Künstler und Sportler aus dem Wittelsbacher Land fünf Fragen (sieh Infokasten) zum Abschied von Edmund Stoiber gestellt.

Aichach

Der Lech war immer die Grenze

Aichach-Friedberg Lechrain - woher kommt dieser Name eigentlich, nach dem unter anderem auch ein Ressort in den Aichacher Nachrichten oder die Volksschule Aindling benannt ist? Die Suchmaschine Google findet im Internet über 12 000 Eintragungen unter "Lechrain". Der Name wird auch als offizieller geographischer Landschaftsbegriff verwendet. Der Historiker Professor Dr. Pankraz Fried aus dem Eglinger Ortsteil Heinrichshofen (Kreis Landsberg) hat alles Wichtige über den Lechrain gesammelt und präsentiert es auf einer Internetseite. Eine Spurensuche.

Aichach

Die Rabl-Wiese bleibt ein weiteres Jahr "gesperrt"

Die Stadt verlängert die Veränderungssperre für die "Rabl-Wiese" um ein weiteres Jahr bis Oktober 2008. Der Stadtrat war einstimmig dafür, die Bebauung dort dann insgesamt drei Jahre auf Eis zu legen, um Zeit zu gewinnen.

Dillingen

Tierkörper: Entsorgung künftig im Allgäu

Schlachtabfälle und Falltiere aus der Region werden nur noch bis zum Jahresende in Mering (VTF) entsorgt. Ab Januar 2008 hat der Zweckverband ZTA (acht Kreise aus Oberbayern und Schwaben) die Tierkörperbeseitigungsanlagen in Kraftisried (Ostallgäu) und Oberding (bei Erding) beauftragt. Beide Anlagen werden von der Berndt-Gruppe betrieben.

Aichach

Tierkörper: Entsorgung künftig im Allgäu

Schlachtabfälle und Falltiere aus der Region werden nur noch bis zum Jahresende in Mering (VTF) entsorgt. Ab Januar 2008 hat der Zweckverband ZTA (acht Kreise aus Oberbayern und Schwaben) die Tierkörperbeseitigungsanlagen in Kraftisried (Ostallgäu) und Oberding (bei Erding) beauftragt. Beide Anlagen werden von der Berndt-Gruppe betrieben.

Aichach

Debatte über Klimawandel mit Wahlkampfscharmützel

Zwei Erkenntnisse aus der Umweltausschuss-Sitzung des Kreistags: Die Klimaschutz-Initiativen im Kreis nehmen Fahrt auf. Und: Auch das Thema Umweltschutz eignet sich trefflich für Wahlkampfdebatten. Zu den Ergebnissen: Der Umweltpakt kommt bei den Firmen im Kreis an, und der Arbeitskreis (AK) "Energie und Umwelt" des Wittelsbacher Landes soll ein Klimaschutzkonzept für den Landkreis entwickeln.