Newsticker

Seehofer will einheitliche EU-Einreisebedingungen für Paare in Corona-Zeit
  1. Startseite
  2. Unsere Autoren
  3. Christian Mühlhause

Landsberger Tagblatt

Christian Mühlhause

Lokales

Bild: Jochen Aumann

Christian Mühlhause hat Journalistik und Politikwissenschaft an der Universität Leipzig studiert und bei der Schweriner Volkszeitung volontiert. Seit  2008 hat er freiberuflich unter anderem für die Lokalredaktion Augsburg gearbeitet.

2017 hat er als Redakteur bei der Donauwörther Zeitung begonnen. Im Jahr 2019 wechselte er zum Landsberger Tagblatt. Er kümmert sich vorrangig um den Lechrain.

Treten Sie mit Christian Mühlhause in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Christian Mühlhause

Lokales (Augsburg)

"Aufforderung zum zivilen Ungehorsam"

Ungewöhnlich ruhig ist es im Kinosaal des Thalia. Die Zuschauer sehen gespannt auf die Leinwand. Störendes Geflüster, wie man es in vielen anderen Filmen hört, ist nicht zu vernehmen. Die Verfilmung des Hitler-Attentats vom 20. Juli 1944, "Operation Walküre", fesselt die Zuschauer. Allerdings sind nur etwa 30 an diesem Donnerstagabend gekommen.

Lokales (Augsburg)

"Aufforderung zum zivilen Ungehorsam"

Ungewöhnlich ruhig ist es im Kinosaal des Thalia. Die Zuschauer sehen gespannt auf die Leinwand. Störendes Geflüster, wie man es in vielen anderen Filmen hört, ist nicht zu vernehmen. Die Verfilmung des Hitler-Attentats vom 20. Juli 1944, "Operation Walküre", fesselt die Zuschauer. Allerdings sind nur etwa 30 an diesem Donnerstagabend gekommen.

Lokales (Dillingen)

Die jüngsten Genies an der Uni

Analysis-Vorlesungen an der Universität statt Musikunterricht in der Schule, so sehen die Freitage von Susanne Westphal aus. Sie ist eine von zwölf Schülern, die in diesem Semester in Augsburg ein Frühstudium begonnen haben.

Lokales (Donauwörth)

Die jüngsten Genies an der Uni

Analysis-Vorlesungen an der Universität statt Musikunterricht in der Schule, so sehen die Freitage von Susanne Westphal aus. Sie ist eine von zwölf Schülern, die in diesem Semester in Augsburg ein Frühstudium begonnen haben.

Lokales (Günzburg)

Die jüngsten Genies an der Uni

Günzburg/Augsburg Analysis-Vorlesungen an der Universität statt Musikunterricht in der Schule, so sehen die Freitage von Susanne Westphal vom Dossenberger-Gymnasium in Günzburg aus. Die Gymnasiastin ist eine von zwölf Schülern, die in diesem Semester in Augsburg ein Frühstudium begonnen haben.

Lokales (Günzburg)

Die jüngsten Genies an der Uni

Günzburg/Augsburg Analysis-Vorlesungen an der Universität statt Musikunterricht in der Schule, so sehen die Freitage von Susanne Westphal vom Dossenberger-Gymnasium in Günzburg aus. Die Gymnasiastin ist eine von zwölf Schülern, die in diesem Semester in Augsburg ein Frühstudium begonnen haben.

Lokales (Augsburg)

Die jüngsten Genies an der Uni

Analysis-Vorlesungen an der Universität statt Musikunterricht in der Schule, so sehen die Freitage von Susanne Westphal aus. Sie ist eine von zwölf Schülern, die in diesem Semester in Augsburg ein Frühstudium begonnen haben.

Lokales (Landsberg)

Die jüngsten Genies an der Uni

Analysis-Vorlesungen an der Universität statt Musikunterricht in der Schule, so sehen die Freitage von Susanne Westphal aus. Sie ist eine von zwölf Schülern, die in diesem Semester in Augsburg ein Frühstudium begonnen haben.

Lokales (Augsburg)

Staunen über die Fahrzeuge der Großeltern

In sich versunken steht Wolfgang Bernhard vor den Autoradios und begutachtet intensiv das Modell, das vor ihm liegt. Er ist auf der Suche nach einem Radio für seinen VW-Käfer aus dem Jahr 1950. Dafür ist er am Samstag extra vom Tegernsee zur MotoTechnica, einer Messe für Old- und Youngtimer, nach Augsburg gefahren.

Lokales (Augsburg)

FFC inthronisiert seine Regenten

Einer Prinzessin angemessen wurde Nadja I. vom Faschings- und Freizeitclub Augsburg (FFC) von ihren Untertanen in einer Sänfte zur Inthronisation des Prinzenpaares getragen. Auch ihr Gatte, Matthias der I. zum II., wurde von kräftigen Untergebenen zur Zeremonie getragen, allerdings an einem Baumstamm gefesselt, wie es bei so manchen Naturvölkern Brauch ist. Ein Hinweis darauf, dass er nur die zweite Wahl der Prinzessin war? "Unser ursprünglich vorgesehener Prinz hat sich beim Tanztraining das Bein gebrochen, deswegen brauchten wir schnell einen Ersatz", erklärt Hans Wohlmuth, Präsident des FFC.