Newsticker

Krankenkasse DAK: Corona-Krise hat Fehlzeiten bislang nicht erhöht
  1. Startseite
  2. Unsere Autoren
  3. Christian Mühlhause

Landsberger Tagblatt

Christian Mühlhause

Lokales

Bild: Jochen Aumann

Christian Mühlhause hat Journalistik und Politikwissenschaft an der Universität Leipzig studiert und bei der Schweriner Volkszeitung volontiert. Seit  2008 hat er freiberuflich unter anderem für die Lokalredaktion Augsburg gearbeitet.

2017 hat er als Redakteur bei der Donauwörther Zeitung begonnen. Im Jahr 2019 wechselte er zum Landsberger Tagblatt. Er kümmert sich vorrangig um den Lechrain.

Treten Sie mit Christian Mühlhause in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Christian Mühlhause

Lokales (Augsburg)

Exotische Regenten

Seit Samstag wird Augsburg wieder von den Narren regiert. Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU) übertrug die Macht an den Augsburger Carneval Verein 1887. Bis zum Aschermittwoch am 25. Februar haben die närrischen Regenten nun Zeit, ihr Regierungsprogramm umzusetzen. Dass dieses manchem Augsburger ein wenig exotisch vorkommen mag, könnte am ACV-Prinzenpaar liegen, das aus dem Reich der Mitte kommt.

Lokales (Augsburg)

Bald 3700 Beschäftigte in Kurzarbeit

Angespannt, aber nicht beunruhigt, blickt Reinhold Demel, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Augsburg, auf das Jahr 2009. Eine der größten Herausforderungen im kommenden Jahr ist die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise, die Ende 2008 bereits mehrere Betriebe zu verlängerten Betriebsferien oder Kurzarbeit zwang (wir berichteten).

Lokales (Augsburg)

Bald 3700 Beschäftigte in Kurzarbeit

Angespannt, aber nicht beunruhigt, blickt Reinhold Demel, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Augsburg, auf das Jahr 2009. Eine der größten Herausforderungen im kommenden Jahr ist die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise, die Ende 2008 bereits mehrere Betriebe zu verlängerten Betriebsferien oder Kurzarbeit zwang (wir berichteten).

Lokales (Augsburg)

Preiswerte Wohnungen werden knapp

Die Bevölkerungszahl Augsburgs wächst, der Bedarf an Wohnungen auch, doch der Bau von Mietwohnungen stagniert.

Jakob-Fugger-Gymnasium

"Gewalt ist etwas, dass Jungen anzieht"

"Gewalt ist etwas, dass Jungen anzieht. Sie sind deutlich gefährdeter als Mädchen", sagte Professor Christian Pfeiffer, Leiter des Kriminolgischen Forschungsinstituts Niedersachsens. Er hielt vor Eltern und Gästen des Jakob-Fugger-Gymnasiums einen Vortrag über die Zusammenhänge von Bildung, Medienkonsum und Gewaltbereitschaft.

Rudolf-Diesel-Gymnasium

"Theoretisch klingt das alles ganz gut"

"Theoretisch klingt das alles ganz gut, jetzt muss man halt abwarten, wie es in der Umsetzung funktioniert", sagte Anja Danowski, Mitglied des Elternbeirates am Rudolf-Diesel-Gymnasium. Der Elternbeirat hatte eine Informationsveranstaltung zur neuen gymnasialen Oberstufe organisiert, bei der Günter Manhardt, Referent für Weiterentwicklung der Oberstufe am Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB), Rede und Antwort stand.

Lokales (Augsburg)

Grüne vermissen Konzept

"Wo ist die Vision, das Gesamtkonzept? Derzeit geht die Stadtregierung nur gegen Symptome vor", klagt Grünen-Stadträtin Verena von Mutius über vorgelegte Konzepte gegen die Folgen von Alkoholexzessen in der Maximilianstraße. Die Stadt müsse sich fragen, welches Publikum und welche Kneipen man auf der Maxstraße wolle.

Christian Mühlhause
Fahrplanwechsel in Augsburg

Neues Bahn-Angebot ist mit Warterei verbunden

Mit dem Fahrplanwechsel bei der Deutschen Bahn sollte für die Region Augsburg vieles besser werden. Mehr Züge und bessere Verbindungen, so das Versprechen. Doch die Fahrt in eine bessere Zeit führt über eine lange Warteschlange. Von Christian Mühlhause

Die Arbeiten an der Dachkonstruktion der Impuls Arena haben begonnen.
Impuls Arena

Optische Hingucker für das neue FCA-Stadion

Das neue Zuhause des FC Augsburg nimmt immer konkretere Formen an. Zuletzt wurde mit der Dachkonstruktion der Impuls Arena begonnen, bald werden optische Hingucker folgen.

Lokales (Augsburg)

Rot auf allen Strecken

Die "Grüne Welle" auf der Bürgermeister-Ackermann-Straße kommt gut an. Wo könnte man sie sonst noch gebrauchen, fragten wir unsere Leser - und bekamen viele Anregungen: