Augsburger Allgemeine

Finn Mayer-Kuckuk

Korrespondent Peking

Finn Mayer-Kuckuk wurde 1974 in Bonn geboren. Nach dem Studium der japanischen Kultur und Literatur besuchte er die Holtzbrinck-Journalistenschule und lebte mehrere Jahre als Korrespondent in Tokio. Derzeit wohnt er im Stadtteil Chaoyang in Peking.

Treten Sie mit Finn Mayer-Kuckuk in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Finn Mayer-Kuckuk

Copy%20of%20P_1987QU.tif
Gipfeltreffen

Süd- und Nordkorea überraschen mit Ankündigungen

Süd- und Nordkorea beschleunigen ihren Annäherungskurs. Nun ist sogar eine gemeinsame Olympia-Bewerbung im Gespräch.

Copy%20of%20dpa_5F9A64009BF741FB.tif
Korea

Südkorea und Nordkorea wollen die Annäherung

Südkoreas Präsident Moon Jae In hat Kim Jong Un in Nordkorea getroffen. Noch ist vieles Show - aber beide wollen tatsächlich eine Annäherung.

Kultur

China gibt Theater Maulkorb

Eklat um Aufführung der Schaubühne Berlin

85393122.jpg
Jack Ma

Warum sich der Alibaba-Gründer zurückzieht

Jack Ma hat mit der Internetfirma Milliarden verdient. Nun kündigt er seinen Abschied an. Diese Entscheidung hat auch mit der Kommunistischen Partei zu tun.

Copy%20of%20fukushima(1)(1).tif
Atomkatastrophe

Fukushima hat sein "erstes" Strahlenopfer

Nach dem Tod eines Mannes räumt Japans Regierung erstmals einen Zusammenhang mit der Reaktorkatastrophe ein. Warum sie sich damit so schwer tut.

Taifun in Japan - Flughafen Kansai
3 Bilder
"Jebi"

Stärkster Taifun seit 25 Jahren: Zehn Tote in Japan

Japaner leben seit jeher mit Taifunen. Diesmal sucht jedoch ein so starker Sturm das Land heim wie seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr.

Copy%20of%20P_18T5OX(1).tif
Pekings Einkaufstour

Wie China in Afrika investiert

Peking investiert im ganz großen Stil. Menschenrechte spielen dabei keine Rolle. Es geht um Investitionen und politischen Einfluss.

Copy%20of%2052615518.tif
Industrie

Herr Fu hofft auf Freiheit: Warum ein VW-Leiharbeiter in Haft sitzt

Fu Tianbo hat für das deutsch-chinesische Unternehmen FAW-VW gearbeitet. Mit seinen Kollegen forderte er mehr Lohn - und kam dafür ins Gefängnis.

Copy%20of%20dpa_5F99D2006BA3974F.tif
Batterien

China kapert den Akku-Markt

China will bei der E-Mobilität an die Weltspitze. Ein Fabrikbau in Thüringen ist Teil dieses Plans. Für deutsche Firmen ist das nur bedingt eine gute Nachricht.

Witwe von chinesischem Friedensnobelpreisträger entlassen
Ausreise

Chinesische Dichterin: Die Qualen von Liu Xia haben ein Ende

Liu Xia, Dichterin und Witwe des Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo, darf China verlassen. Die plötzliche Genehmigung könnte verschiedene Gründe haben.