Augsburger Allgemeine

Finn Mayer-Kuckuk

Korrespondent Peking

Finn Mayer-Kuckuk wurde 1974 in Bonn geboren. Nach dem Studium der japanischen Kultur und Literatur besuchte er die Holtzbrinck-Journalistenschule und lebte mehrere Jahre als Korrespondent in Tokio. Derzeit wohnt er im Stadtteil Chaoyang in Peking.

Treten Sie mit Finn Mayer-Kuckuk in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Finn Mayer-Kuckuk

Fujitsu predicts 1-billion-dollar net loss
Hintergrund

Die große Fujitsu-Story: Was hinter der Strategie der Japaner steckt

Das Aus für das Werk in Augsburg schockt die Region. Wie wurde der japanische Elektronikkonzern was er ist und warum steckt er heute in der Krise?

Copy%20of%20P_1AR05S.tif
Konsum

China feiert "Singles’ Day": Online-Händler machen Rekordumsätze

Vor neun Jahren hat der Onlinehändler Alibaba den „Singles’ Day“ erfunden. Kunden bestellen wie die Weltmeister. Wie Konzern zudem die Kundeninfos nutzt.

97763675.jpg
Apple und Amazon

Chips heimlich eingebaut? Späh-Vorwurf lässt Kurse abstürzen

Zweifel an der Sicherheit asiatischer Hardware reißen die Börsenwerte fernöstlicher IT-Firmen ins Minus. Was aber stimmt an den Berichten über Spionage?

Copy%20of%20dpa_5F9A8A004708ACB5.tif
China

Plötzlich verschwunden: Der Interpol-Chef sitzt im chinesischen Verhörkeller

China ließ den von ihm entsandten internationalen Polizeichef spurlos verschwinden. Nun gibt es ein Lebenszeichen von Interpol-Chef Meng Hongwei.

Copy%20of%20P_1987QU.tif
Gipfeltreffen

Süd- und Nordkorea überraschen mit Ankündigungen

Süd- und Nordkorea beschleunigen ihren Annäherungskurs. Nun ist sogar eine gemeinsame Olympia-Bewerbung im Gespräch.

Copy%20of%20dpa_5F9A64009BF741FB.tif
Korea

Südkorea und Nordkorea wollen die Annäherung

Südkoreas Präsident Moon Jae In hat Kim Jong Un in Nordkorea getroffen. Noch ist vieles Show - aber beide wollen tatsächlich eine Annäherung.

Kultur

China gibt Theater Maulkorb

Eklat um Aufführung der Schaubühne Berlin

85393122.jpg
Jack Ma

Warum sich der Alibaba-Gründer zurückzieht

Jack Ma hat mit der Internetfirma Milliarden verdient. Nun kündigt er seinen Abschied an. Diese Entscheidung hat auch mit der Kommunistischen Partei zu tun.

Copy%20of%20fukushima(1)(1).tif
Atomkatastrophe

Fukushima hat sein "erstes" Strahlenopfer

Nach dem Tod eines Mannes räumt Japans Regierung erstmals einen Zusammenhang mit der Reaktorkatastrophe ein. Warum sie sich damit so schwer tut.

Taifun in Japan - Flughafen Kansai
3 Bilder
"Jebi"

Stärkster Taifun seit 25 Jahren: Zehn Tote in Japan

Japaner leben seit jeher mit Taifunen. Diesmal sucht jedoch ein so starker Sturm das Land heim wie seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr.