Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Kommission ruft zu Laptop-Spenden für die Ukraine auf

Augsburger Allgemeine

Jan Dirk Herbermann

Korrespondent Genf

Artikel von Jan Dirk Herbermann

Roger Köppel
Schweiz

Journalist Roger Köppel kandidiert für Schweizer Nationalrat

Roger Köppel, Chefredakteur der Zürcher Weltwoche, wechselt von der Redaktion in die Politik. Er müsse ins Getümmel, so der Schweizer.

Darfs ein bisschen mehr sein? Das Palace Hotel in Gstaad. Der Ort hat eine hohe Anziehungskraft auf Superreiche aus aller Welt. Das könnte sich demnächst ändern.
Finanzpolitik

Vertreibung der Milliardäre aus dem Schweizer Steuerparadies?

Superreiche leben gerne in der Schweiz. Denn dort zahlen sie viel weniger Steuern als in anderen Ländern. Am Sonntag entscheiden die Bürger, ob diese Privilegien abgeschafft werden.

Viele Frauen fallen der Zwangsprostitution zu Opfer. Die Ausbeuter dieser Frauen kassieren damit hohe Gewinne.
UN-Studie

Moderne Sklaven: Zwangsarbeit ist "böse aber profitabel"

Millionen von Menschen werden weltweit unter Zwang ausgebeutet. Viele von ihnen sind noch Kinder. Oft werden die Zwangsarbeiter nicht bezahlt.

Die Schweiz ist stolz auf ihre Traditionen. Dazu gehört die Volksabstimmung.
Masseneinwanderung

Von Grenzgängern und der EU - Wie geht es mit der Schweiz weiter?

Die Schweiz ist stolz auf ihre Traditionen. Dazu gehört die Volksabstimmung. Nun hat das Volk wieder gesprochen und halb Europa ist entrüstet. Warum eigentlich?

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon kämpft gegen sein schwaches Image an.
Porträt

Ban Ki Moon positioniert sich als Verfechter der Menschenrechte

Seit er seine zweite Amtszeit angetreten hat, versucht Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon, sein blasses Image abzulegen. Er hat nichts mehr zu verlieren.

Schweiz

Schwarzer Tag für Rechtspopulisten

Die SVP dringt auf mehr Macht in der Regierung und scheitert. Jetzt debattieren die Nationalkonservativen über den Auszug aus dem Kabinett

Die Palästinenser drehen am großen Rad: Sie wollen Vollmitglied der Vereinten Nationen werden – als 194. "Staat". Doch genau das sind sie noch nicht.
Vereinten Nationen

Das große Taktieren um die Aufnahme Palästinas

Die Palästinenser wollen 194. Mitglied der Vereinten Nationen werden. Doch sie riskieren eine Konfrontation mit Israel – und den USA.

2 Bilder
Währung

In schwindelnden Höhen

Wie sich der gegenüber dem Euro deutlich gestiegene Kurs des Franken auf das Kaufverhalten auswirkt. Beobachtungen in der Schweiz und im deutschen Grenzgebiet

Schweiz: Kriminelle Ausländer ausschaffen oder nicht?
Streit

Schweiz: Kriminelle Ausländer ausschaffen oder nicht?

Die Schweiz streitet darüber, ob schwerkriminelle Ausländer ausgewiesen werden sollen. Am Sonntag wird abgestimmt.