Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Augsburger Allgemeine

Jörg Sigmund

Freier Mitarbeiter

Treten Sie mit Jörg Sigmund in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Jörg Sigmund

Zentralklinikum Augsburg
Klinikum Augsburg

Der steinige Weg zur Uni-Klinik

Ministerpräsident Horst Seehofer hat mit seinem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Augsburg - "Die Uni-Klinik kommt!!!" - eine Tür aufgestoßen, die lange fest verriegelt schien. Doch was einfach klingt, ist so einfach nicht. Von Jörg Sigmund

Studiengebühren

Entlastung für Familien

Über die Neuregelung bei Studiengebühren sprachen wir mit Christine Scheuerecker vom bayerischen Wissenschaftsministerium.

Gabriele Pauli und die Freien Wähler.
Europawahl

Die Basis der Freien Wähler grummelt

Es rumort an der Basis der Freien Wähler in Schwaben. Noch immer gibt es eine Vielzahl kritischer Stimmen, die eine Kandidatur bei der Europawahl für falsch halten.

Bayern

Momente des Glücks

München Markus Ferber wirkt sichtlich nervös an diesem Morgen. Die Anspannung ist groß, der Adrenalinspiegel hoch. Nach den anhaltenden Diskussionen um die Spitzenkandidatur auf der CSU-Europaliste und damit auch um seine Person rückt die Entscheidung, das Votum der 300 Delegierten, näher. Und gerade jetzt, am "bisher wichtigsten Tag seiner politischen Laufbahn", wie er später sagt, hat Ferber all seine Unterlagen zu Hause in Bobingen vergessen.

Ex-Bundesfinanzminister Theo Waigel soll bei Siemens für Zucht und Ordnung sorgen. Bild: Schöllhorn
Erfahrungen nutzen

Waigel fordert einen "Rat der Alten"

Der frühere CSU-Chef und Bundesfinanzminister Theo Waigel hat für einen "Rat der Alten" plädiert, in dem ehemals führende deutsche Politiker und Staatsmänner ihre jahrzehntelange Erfahrung einbringen sollen.

Kommentar

Der Rat der Alten

In Zeiten von Finanz- und Wirtschaftskrise ist guter Rat teuer. Warum also nicht die Erfahrung gestandener Spitzenpolitiker einbringen? Für einen "Rat der Alten" hat jetzt der frühere CSU-Chef und Bundesfinanzminister Theo Waigel plädiert und damit ein bundesweites Echo ausgelöst.

Bayern

Fünf Stunden, kein Ergebnis

Augsburg/München (jös, dpa, ddp) - Bis tief in die Nacht dauerte am Montagabend das Treffen der CSU-Parteiführung in München. Doch auch nach den fünfstündigen Beratungen blieb unklar, wer bei der Europawahl im Juni 2009 als Spitzenkandidat der CSU ins Rennen gehen wird. CSU-Chef Horst Seehofer sagte nach dem Gespräch, es sei über das Wahlprogramm und die infrage kommenden Personen diskutiert worden. Eine Vorentscheidung über das Aussehen der Liste werde jedoch erst im Januar fallen. Eine CSU-Delegiertenversammlung am 17. Januar entscheidet dann endgültig über das Personaltableau.

Franz Pschierer
Gast der Redaktion

Bayerns Finanzstaatssekretär Franz Pschierer gibt sich optimistisch

Als er sein Amt im Oktober als Finanzstaatssekretär gerade angetreten hatte, brach die milliardenschwere Krise der Landesbank wie eine Lawine über Bayern herein. Dennoch hält Franz Pschierer (CSU) nichts von düsteren Prognosen.

Analyse

Uni-Dozent Johannes Strasser: "Sanierungsfall SPD"

Johannes Strasser nennt es kurz "Tapetenpolitik". "Du hast ein schlechtes Mauerwerk, tapezierst drüber und denkst alles ist in Ordnung." So oder ähnlich sei die Situation in der bayerischen SPD, analysiert der Uni-Dozent.

Leere Gotteshäuser, weniger Gläubige: Die Zahl der Kirchenaustritte hat in den bayerischen Diözesen im vergangenen Jahr wieder zugenommen. Eine Entwicklung, die die Kirche mit Sorge sieht.
Kirche in Sorge

Laufen dem Bistum Augsburg die Katholiken weg?

Die Zahl der Katholiken in der Diözese Augsburg sank innerhalb eines Jahres um 80.000. Und es gibt weitere Daten, die der katholischen Kirche Sorge machen. Von Jörg Sigmund