Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Augsburger Allgemeine

Julius Müller-Meiningen

Korrespondent Rom

Julius Müller-Meiningen wurde 1977 in München geboren. Er absolvierte ein Jura- und Germanistikstudium in Freiburg, Berlin und Rom. Es folgte eine Ausbildung bei der Berliner Journalistenschule und ein Volontariat bei der Süddeutschen Zeitung. Seit 2008 ist er als Korrespondent für Italien und den Vatikan tätig.

Treten Sie mit Julius Müller-Meiningen in Kontakt

Meine Webseite Alle Autoren

Artikel von Julius Müller-Meiningen

Der Fiat 500 steht für italienisches Lebensgefühl. Dem Autobauer selbst hilft das nicht.
Auto

Amore finito: Fiat steckt in der Krise

Im Fiat 500 flirten viele junge Italiener mit ihrer Freundin. Doch Nostalgie alleine reicht nicht mehr als Kaufanreiz: Jetzt steckt Italiens Autoindustrie tief in der Krise.

Eike Schmidt, der ehemalige deutsche Direktor der Uffizien-Galerie, will sich der Wahl stellen.
Italien

Ein Kandidat für Meloni: Der ehemalige Chef der Uffizien will in die Politik

Der deutsche Museumsdirektor Eike Schmidt, der bis 2023 die Uffizien leitete, möchte Bürgermeister von Florenz werden – für Giorgia Melonis Rechtskoalition.

Jennifer Riboli arbeitet für die Antimafia-Organisation Libera. In ehemaligen Immobilien der Mafia am Gardasee treffen sich heute Jugendliche.
Italien

Kampf gegen die Mafia wird auch am Gardasee geführt

Auch im Ferienparadies vieler Deutscher hat sich die Organisierte Kriminalität niedergelassen. Über Immobilien waschen Bosse Drogengeld. Wo die Mafia vertrieben wurde, erwächst sogar Gutes.

So sieht der überdimensionale Spiegel aus, der vor knapp 20 Jahren 500 Meter oberhalb von Viganella angebracht wurde und das Sonnenlicht auf die Piazza im Ort umleitete.
Italien

Es werde Licht: Warum Viganella der dunkelste Ort Italiens ist

Das Dorf Viganella im Piemont bekommt im Winter keinen einzigen Sonnenstrahl ab. Ein besonderer Spiegel schaffte Abhilfe. Bis der Blitz einschlug.

In den 1930er-Jahren führte Italien eine Schreckensherrschaft in Äthiopien. Diese Männer und Frauen erinnern an ein Massaker, das General Rodolfo Graziani 1937 befahl.
Italien

Ein Flugzeug als Raubgut: Italien entschuldigt sich bei Äthiopien

Italiens postfaschistische Regierung hat ein während des Faschismus geraubtes Flugzeug an Äthiopien zurückgegeben. Geht so Wiedergutmachung?

Wohin will die italienische Ministerpräsidentin Giorgia Meloni? Wie durchgreifend will sie den Staat umbauen? Ist gar die Demokratie in Gefahr? Über diese Fragen zerbrechen sich politische Beobachter in Italien den Kopf.
Italien

Will Ministerpräsidentin Giorgia Meloni ungarische Verhältnisse?

Die Regierungschefin will den Staat mit umstrittenen Reformen umkrempeln. Sie hat unter anderem den Druck auf die öffentlich-rechtlichen Medien erhöht. Doch durchregieren kann sie nicht.

Ein Braunbär in der Region Trentino.  In den kommenden beiden Jahren sollen in der italienischen Provinz 16 Problembären erlegt werden, acht pro Jahr.
Braunbären

Im Trentino machen Braunbär-Jäger kurzen Prozess mit Sonny

In Norditalien hat eine Provinzregierung die Jagd auf Problembären eröffnet. Sie schaffte Fakten, bevor Klagen eingereicht werden konnten. Erstes Opfer: M90.

Fridolin Kardinal Ambongo Besungu, Erzbischof von Kinshasa in der Demokratischen Republik Kongo.
Kirche

Er könnte der erste schwarze Papst werden

Kardinal Fridolin Ambongo gilt als der neue Shootingstar unter konservativen Kardinälen.

Der neapolitanische Pizzabäcker Gino Sorbillo bewegt die Gemüter traditioneller Pizzafans.
Essen

Italien streitet um die Ananas-Pizza: "Jetzt fehlt nur noch Ketchup"

Ein Pizzabäcker aus Neapel legt Ananas auf seine Pizza und entfacht einen Kleinkrieg. Er verrät, mit welchen Zutaten man die Frucht niemals kombinieren darf.

Sieht auch ein bisschen aus wie ein unbekanntes Männchen, ist aber ein Blitzgerät.
Italien

Unbekannter zerstört Blitzer: Italien jagt Fleximan

Ein Unbekannter legt Radarfallen in ganz Norditalien lahm. Das ganze Land rätselt über seine Identität. Die einen feiern ihn als Nationalheld, die anderen wollen ihn überführen.