Neu-Ulmer Zeitung

Marcus Golling

Lokales

Bild: Alexander Kaya

Treten Sie mit Marcus Golling in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Marcus Golling

Die „Prozession zum Friedhof der abgeliebten Kuscheltiere“ ist ein skurriler Höhepunkt der Ausstellung von Heike Sauer im Stadthaus.
Ulm

"Kunst-Kitsch" im Stadthaus Ulm: Es brodelt im Wunderland

Die Ulmerin Heike Sauer, auch bekannt als Kabarettistin Marlies Blume arrangiert aus Krimskrams Kunst. Ihre Arbeiten sind bunt und humorvoll – aber auch frech und satirisch.

Genuss im Grünen: Die Veranstaltungsbühne im Glacis wird in den Sommermonaten für Kulturveranstaltungen genutzt (hier eine Aufnahme vom Bürgertheater zum Stadtjbiläum).
Neu-Ulm

Weniger Musik im Glacis: Neu-Ulm setzt im Grünen den Rotstift an

Der Stadt fehlen Steuereinnahmen, deswegen wird es 2020 weniger kostenlose Konzerte auf der Bühne im Glacis-Park geben.

Nennt man ihn künftig "die Hottgenroth"? Schauspieler Markus Hottgenroth zeigt als  Zaza eine brillante Vorstellung in "La Cage aux Folles". Das Musical läuft im Theater Ulm.
Ulm

"La Cage aux Folles" im Theater Ulm: Famos im Fummel

Das Travestie-Musical bietet in der Inszenierung von Schauspielchef Jasper Brandis großartige Unterhaltung – mit einem herausragenden Hauptdarsteller und doppeltem Boden.

„Frauen am Tisch“ heißt dieses Gemälde von Dorothea Maetzel-Johannsen aus dem Jahr 1919. Es weist neben Einflüssen des deutschen Expressionismus auch solche aus Frankreich auf.
3 Bilder
Neu-Ulm

Neue Ausstellung in Neu-Ulm zeigt Bilder einer Ehe

Das Edwin-Scharff-Museum präsentiert das Werk von Emil Maetzel und Dorothea Maetzel-Johannsen. Das Paar prägte die frühen Jahre der Moderne in Hamburg mit.

Bei Meisterkursen, wie hier 2018 bei Toni Scholl, können Dirigenten viel lernen.
Neu-Ulm

Neu-Ulm empfängt die Blasmusik-Welt

Vom 16. bis 19. Januar findet im Edwin-Scharff-Haus der zweite Internationale Blasmusik-Kongress statt. Der bietet auch für Nicht-Musiker viel.

Zufrieden mit der neuen Ausstellung: (von links) Gestalter Gerhard Braun, Ortsvorsteherin Rita Sommer, Stadträtin Cornelia Kaufmann und Martin Kindl, Leiter der Arbeitsgruppe Museum.
3 Bilder
Blaustein

Herrlingen ist mehr als nur Erwin Rommel

Ein neues Museum in der Villa Lindenhof stellt prominente Bewohner und Gäste des Blausteiner Stadtteils vor. Es setzt auch ein Zeichen gegen die Glorifizierung des „Wüstenfuchses“ Rommel.

Orang-Utans bauen sich Schlafplätze in luftiger Höhe. In der Mitmach-Ausstellung „Architektierisch“ können es ihnen Kinder gleichtun, wenn auch im Kleinformat.
3 Bilder
Neu-Ulm

Bauen wie Biber und Biene im Kindermuseum

In der Ausstellung „Architektierisch“ im Edwin-Scharff-Museum Neu-Ulm geht es um die Bauten von Tieren und Menschen. Für junge Besucher gibt es viel zu tun.

Die Spannung steigt: Der Petruschor hat unter der Leitung von Kantor Oliver Scheffels (rechts, stehend) die letzte Klavierprobe für das Verdi-Requiem absolviert. Bis zur Aufführung am Samstag wird mit Orchester geübt.
Neu-Ulm

Verdi fordert volle Konzentration von Neu-Ulmer Sängern

Der Petruschor führt im Edwin-Scharff-Haus zusammen mit der Kantorei aus Kaufbeuren, dem Collegium Musicum und Solisten die „Messa da Requiem“ auf. Die Vorbereitungen für das Projekt laufen seit Jahren.

Viel Platz: Die größten Räume im Depot werden vom Museum Ulm genutzt (Bild oben). Die meterhohen Regale können über Touchpads bewegt werden. Im ersten Stock sind schon einige Möbel eingezogen (Bild unten rechts). Bürgermeisterin Iris Mann und Christian Bried von der Projektentwicklungsgesellschaft sind froh, dass das Lager nun fertig ist.
Ulm

Das zentrale Kunstdepot ist eine Schatzkammer im Industriegebiet

Seit einigen Wochen ist das neue Kunstdepot in Betrieb, die Regale füllen sich mit dem kulturellen Erbe der Stadt Ulm. Die Kommune lässt sich das 5000 Quadratmeter große Lager Millionen kosten.

Hinein in die Mondrakete: (von links) Sasha Bornemann (Peterchen), Anna-Prisca Burwitz (Anneliese), Frank Ehrhardt (Herr Sumsemann) und Margarete Lamprecht (Wichtel) in „Peterchens Mondfahrt“.
Ulm

Weihnachtsstück im Theater Ulm: Abflug ins Abenteuer

Ein echtes Weltraum-Märchen: Martin Borowski inszeniert „Peterchens Mondfahrt“ mit Charme, Witz – und Zitaten, an denen auch erwachsene Besucher Freude haben.