Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden

Günzburger Zeitung

Michael Lindner

Stv. Redaktionsleiter

Foto: Ulrich Wagner

Michael Lindner ist seit Januar 2020 stellvertretender Redaktionsleiter bei der Günzburger Zeitung. Zuvor war er insgesamt vier Jahre als Redakteur für die Rieser Nachrichten in Nördlingen sowie die Schwabmünchner Allgemeine tätig. Davor absolvierte er eine Ausbildung zum Redakteur an der Günter-Holland-Journalistenschule in Augsburg.

Michael Lindner ist 1985 in Bobingen geboren und studierte nach seinem Abitur am Gymnasium Königsbrunn an der Universität Augsburg Geographie (Diplom) mitsamt den Bereichen Raumordnung & Landesplanung sowie Soziologie und empirische Sozialforschung. In seiner Freizeit reist er gerne mit dem Rucksack um die Welt.

Treten Sie mit Michael Lindner in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Michael Lindner

Der BC Aichach (rechts Kapitän Markus Hinkelmann) konnte seine Serie der ungeschlagenen Spiele beim TSV Bobingen fortsetzen. Mit dem 3:2-Auswärtserfolg beendete Aichach die Bezirksoberliga-Saison auf Platz fünf. Foto: Jaut
Lokalsport

Serie hat Bestand

Bobingen Sportlich nicht ganz nach Wunsch verlief für Marcello Di Santo und Marcus Löwlein beim TSV Bobingen ihr letztes Spiel, denn der BC Aichach versaute den scheidenden Spielertrainern den Abschied ein wenig: Mit 3:2 gewannen die Fußballer in der Bezirksoberliga das Spiel um Platz fünf. Eine Energieleistung - Aichach lag 0:2 zurück - verhalf der Mannschaft des Trainers Martin Schreier dazu, auch im elften Spiel in Serie ungeschlagen zu bleiben.

Der sportliche Leiter Klaus Hugl (vorne links) und Abteilungsleiter Günter Hugl (vorne rechts) verabschiedeten zusammen mit der Mannschaft (hintere Reihe) vor dem letzten Heimspiel gegen Aichach (von links) Co-Trainer Marcus Löwlein, Ersatztorwart Benjamin Hetzer und Spielertrainer Marcello Di Santo. Foto: Erich Jaut
Lokalsport

Bobingen gibt sichere Führung aus der Hand

Bobingen Sportlich nicht ganz nach Wunsch verlief der Abschied für Bobingens Spielertrainer Marcello Di Santo und Marcus Löwlein. Trotz einer sicheren 2:0-Führung ließ sich der TSV in der Schlussphase noch die Butter vom Brot nehmen und hatte mit 2:3 das Nachsehen.

Ausnahmsweise gegen den TSV Bobingen (links Roberto Di Santo) mal im Einsatz: Bubesheims Torhüter Benjamin Sandmann. Foto: Reinhold Radlloff
Lokalsport

Eine Nummer zu groß

Bobingen Eine Nummer zu groß für die Fußballer des TSV Bobingen war der SC Bubesheim am Samstag. Der Tabellenzweite war den Blau-Weißen über die gesamte Spielzeit überlegen und bescherte dem TSV eine deutliche 0:3-Niederlage.

Lokalsport

Morhart rettet in der Schlussminute den Sieg

Kempten Der TSV Bobingen brachte durch eine kämpferisch starke Leistung und einen 2:1-Sieg die erhofften drei Zähler aus Kempten mit nach Hause und festigte durch den dritten Sieg in Folge den sehr guten sechsten Tabellenplatz. Der Sieg war vor allem Torhüter Daniel Morhart zu verdanken, der in der Nachspielzeit einen Strafstoß parierte.

Lokalsport

Zwei schwere Brocken

Bobingen/Mindelheim Der Osterhase war dieses Jahr besonders eifrig und hat gleich sechs Punkte für die Fußballer des TSV Bobingen versteckt. Die Suche nach den ersten drei Zählern beginnt heute am Wiesenhang ab 15.30 Uhr, wenn die SpVgg Kaufbeuren zu Gast ist. Am Ostermontag werden die restlichen drei Zähler in Mindelheim vergeben. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Lokalsport

Jähes Ende der Siegesserie

Bobingen Die Siegesserie der Bezirksoberliga-Fußballer des TSV Bobingen fand gegen den BCA Oberhausen ein jähes Ende. Nachdem zuletzt mit dem FC Memmingen 2 und Schwaben Augsburg zwei Spitzenteams bezwungen werden konnten, mussten sich die Blau-Weißen diesmal auf heimischem Rasen mit 0:3 geschlagen geben. Bobingens Abteilungsleiter Günter Hugl sprach nach dem Spiel von einem "absolut verdienten Sieg für die cleverere Mannschaft".

Lokalsport

Comeback mit fünf Toren

Bobingen Am vierten Spieltag ist dem TSV Mindelheim der so heiß ersehnte erste Dreier gelungen. Beim TSV Bobingen kamen die Gastgeber zu einem 5:2-Sieg. Mit drei Toren innerhalb von sieben Minuten zog der TSV Mindelheim dem TSV Bobingen bereits in der ersten Hälfte den Zahn.

Lokalsport

Vorübergehend von allen guten Geistern verlassen

Bobingen Auch im vierten Anlauf ist den Fußballern des TSV Bobingen der so heiß ersehnte Saisonsieg nicht gelungen. Nach einer insgesamt sehr ordentlichen Partie mussten sie sich dem TSV Mindelheim mit 2:5 geschlagen geben. Durch sieben rabenschwarze Minuten in der ersten Halbzeit, in der sie vorübergehend von allen guten Geistern verlassen waren, verspielten die Blau-Weißen einen möglichen Sieg und "sicherten" sich für die nächsten Wochen einen Platz in den hinteren Tabellenregionen.