Newsticker

Fußball-Bundesliga pausiert bis zum 30. April

Mittelschwäbische Nachrichten

Peter Bauer

Redaktionsleiter

Bild: Bernhard Weizenegger

Peter Bauer, geboren am 18. Dezember 1964, ist seit dem Jahr 2000 Leiter der Lokalredaktion in seiner Heimatstadt Krumbach. Er studierte von 1985 bis 1990 Politikwissenschaft, Neuere Geschichte und Kommunikationswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München und arbeitet seit 1991 als Journalist für die Augsburger Allgemeine.

Treten Sie mit Peter Bauer in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Peter Bauer

Lokales (Krumbach)

Vier Sterne sind das Ziel

Ein "organisches Wachstum": Dies strebt das Krumbad nach Auskunft von Geschäftsführer Karl Josef Honz auch in den kommenden Jahren an. Baldmöglichst möchte das Krumbach eine Vier-Sterne-Einrichtung nach der deutschen Hotelklassifikation werden. Derzeit ist das Haus als "Drei Sterne superior" eingestuft. Honz sieht das Krumbad auf einem guten Weg zur nächsten Stufe.

Lokales (Krumbach)

"Sommermärchen": Party, Patriotismus, beides?

"Wir haben ihm dann sogar eine Torte gebacken - mit einem Amistern aus Puderzucker": Die Krumbacherin Martha Hilber erzählt diese Episode immer wieder, wenn sie auf das Schwarz-Weiß-Foto blickt. Es zeigt einen amerikanischen Soldaten, der lächelnd auf einem Wohnzimmersofa liegt.

Lokales (Krumbach)

Hochwasserschutz: Finale im Süden

Im Süden Krumbachs sind die Arbeiten in Sachen Hochwasserschutz derzeit in vollem Gange. Es ist gewissermaßen das Finale einer der größten Baumaßnahmen, die es in Krumbach in den letzten Jahren gab. Wenn alles glattgeht, könnte die umfassende Verbesserung des Hochwasserschutzes bis zum Jahresende abgeschlossen sein.

Lokales (Günzburg)

Ein weiteres Kapitel der Erfolgsgeschichte

Die Niederraunauer Firma Faist Anlagenbau fügt ihrer Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel an. 42 Millionen Euro betrug der Auftragseingang im abgelaufenen Geschäftsjahr (April 2007 bis März 2008).

Lokales (Krumbach)

" ...und jetzt auf den Marktplatz!"

Deutschland im EM-Endspiel: Am Sonntagabend wird es auch in Mittelschwaben wieder eine ganze Reihe von Fußballpartys geben. Und bei einem Sieg dürfte der Jubel keine Grenzen mehr kennen. Stadt Krumbach und Polizei haben sich auf eine große Party eingestellt.

Lokales (Krumbach)

Freude, Leidenschaft, auch Abgrund

Der Krumbacher Marktplatz: Er ist oft Gegenstand unserer Berichterstattung. In diesen Tagen jedoch weit mehr als sonst. Wann haben wir ihn farbenfroher, bunter, freudiger erlebt? Dafür steht das deutsche Schwarz-Rot-Gold, aber auch das türkische Rot-Weiß.

Lokales (Krumbach)

Freude, Leidenschaft, auch Abgrund

Der Krumbacher Marktplatz: Er ist oft Gegenstand unserer Berichterstattung. In diesen Tagen jedoch weit mehr als sonst. Wann haben wir ihn farbenfroher, bunter, freudiger erlebt? Dafür steht das deutsche Schwarz-Rot-Gold, aber auch das türkische Rot-Weiß.

Lokales (Günzburg)

"Die Vollendung der Gebietsreform"

Das Gespräch im Garten seiner Villa ist weit fortgeschritten. Sigurd Rakel lehnt sich zurück, einen Augenblick lang Stille, dann ein Lächeln: "Das ist die Vollendung der Gebietsreform", sprudelt es dann förmlich aus ihm heraus. Zum ersten Mal stellt der Krumbacher Künstler Sigurd Rakel in Günzburg aus - und Rakel wäre nicht Rakel, wenn er diesen Umstand nicht mit seinem unverwechselbaren Humor kommentieren würde.

Lokales (Krumbach)

"Das ist die Vollendung der Gebietsreform"

Das Gespräch im Garten seiner Villa ist weit fortgeschritten. Sigurd Rakel lehnt sich zurück, einen Augenblick lang Stille, dann ein Lächeln: "Das ist die Vollendung der Gebietsreform", sprudelt es förmlich aus ihm heraus. Zum ersten Mal stellt der Krumbacher Künstler Sigurd Rakel in Günzburg aus - und Rakel wäre nicht Rakel, wenn er diesen Umstand nicht mit seinem unverwechselbaren Humor kommentieren würde.

Lokales (Krumbach)

Neues Gesicht für die Niederraunauer Ortsmitte

Es kann losgehen mit der Umgestaltung der Dorfmitte in Niederraunau. Am gestrigen Freitag gab es den offiziellen Spatenstich mit Landwirtschaftsminister Josef Miller. Dieser betonte, dass durch die Dorferneuerung die Ortsmitte von Niederraunau eine wesentliche Aufwertung erfahre.