Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an

Augsburger Allgemeine

Rudi Wais

Chef vom Dienst

Bild: Ulrich Wagner

1985 Volontariat bei der Augsburger Allgemeinen. 1987 Redakteur in der Lokalredaktion Augsburg Land. 1988 Redakteur in der Wirtschafsredaktion. 1993 Politikredaktion, verantwortlicher Redakteur. 1999 Korrespondent in Berlin.  Seit Januar 2017 Chef vom Dienst.

1993 bis 1999 berufsbegleitend Dozent an der Akademie der Bayerischen Presse, der Universität Eichstätt und am Institut für Publizistische Bildungsarbeit. 1999 bis 2016 Mitglied im Deutschen Presseclub und der Bundespressekonferenz.

Treten Sie mit Rudi Wais in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Rudi Wais

Wirtschaft

Notausstieg für 1,39 Euro

Berlin Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik ist eine private Bank vom Staat enteignet worden. Mit ihrem Angebot, die Anteile aller anderen Aktionäre des Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE) zu übernehmen, will die Bundesregierung diesen ordnungspolitischen Sündenfall noch verhindern. Ob es ihr gelingt, ist fraglich.

SPD bricht mit Schröders Kurs

Steinbrück will mehr Steuern von den Reichen

Berlin Peer Steinbrück weiß, was Genossen gerne hören. Fünf Monate vor der Bundestagswahl hat der Finanzminister deshalb tief in die Schatzkiste der SPD gegriffen und eines ihrer populärsten Themen wieder heraus gefischt: Die Reichensteuer. Von Rudi Wais

Was die deutschen Parteien sich bei Obam

Von Amerika lernen …

Im Wettbewerb zwischen Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier, seufzt der SPD-Geschäftsführer Kajo Wasserhövel, "geht es nicht darum, wer die bessere Rampensau ist". Gegen die populäre, aber spröde Kanzlerin tritt ein populärer, aber spröder Außenminister an. Von Rudi Wais

Steinbrück: Keiner weiß, «wie tief es runter geht»
Juristischer Kniff

So trickst Steinbrück Steuerzahler aus

Mit einem juristischen Kniff verhindert Finanzminister Peer Steinbrück, dass von Entscheidungen des Bundesfinanzhofs auch andere Steuerpflichtige profitieren. Von Rudi Wais

Mehdorn: «Einmal Eisenbahner, immer Eisenbahner»
Wirtschaft

Kommentar: Ein Dickkopf gibt auf

Von Rudi Wais Hartmut Mehdorn geht nicht gerne - aber er geht. So betroffen der Bahnchef gestern auch wirkte, so unschuldig er sich auch gab: Mit seinem Rücktritt ist er nur seinem Rauswurf zuvorgekommen.

Angebot der EU wird kaum genutzt

Günstige Milch macht nicht Schule

Seit 1977 subventioniert die EU den Verkauf von Milch und Milchprodukten in Schulen und Kindergärten. Doch wirklich angenommen wird das Angebot nicht. Ist das Schulmilchprogramm etwa ein Flop? Von Rudi Wais

schavan
Interview mit Annette Schavan

CDU und CSU ringen im Superwahljahr um ihr Profil

Ein halbes Jahr vor der Bundestagswahlhängt der Haussegen zwischen CDU und CSU schief. Annette Schavan, die stellvertretendeVorsitzende der CDU, siehtim Interview mit Rudi Wais vor allem die Schwesterpartei in der Pflicht.

Wirtschaft

Kommentar: Tabubruch

Von Rudi Wais Stefan Homburg ist ein bekannter Ökonom und ein bekannter Provokateur. Wenn die geplante Enteignung der Aktionäre bei der Hypo Real Estate kein Einzelfall bleibt, höhnt der Professor aus Hannover, "wird im nächsten Schritt unter Verweis auf die angeblich größte Krise aller Zeiten die Meinungsfreiheit abgeschafft".

Banken können künftig verstaatlicht werden
Voting
Banken

Kabinett beschließt Gesetz zur Enteignung

Obwohl der angeschlagene Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate bereitsmehr als 100 Milliarden Euro an Kapitalhilfen und staatlichenBürgschaften erhalten hat, ist die Münchner Bank noch nicht über demBerg. Von Rudi Wais

Bundestag

Guttenberg präsentiert sich als Erhards Enkel

Aufmunternder Applaus begleitet Karl-Theodor zu Guttenberg, als er in der Debatte um das Konjunkturpaket vor das Parlament tritt. Nach seiner ersten Rede als Minister, ist zumindest eines klar: Schlechter als sein Vorgänger schlägt er sich auch nicht. Von Rudi Wais