Neu-Ulmer Zeitung

Sebastian Mayr

Lokales

Bild: Ulrich Wagner

Sebastian Mayr ist seit Januar 2018 Redakteur der Neu-Ulmer Zeitung. Er wurde 1989 in München geboren, ist im Münchner Umland aufgewachsen und hat an der Münchner LMU und der Universität Vilnius (Litauen) Politikwissenschaft studiert.

Währenddessen und davor war er Praktikant und freier Mitarbeiter beim Starnberger Merkur, bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und faz.net sowie bei der Süddeutschen Zeitung. Im Sommer 2015 hat er sein Studium mit dem Master abgeschlossen. Es folgte die Redakteursausbildung bei der Augsburger Allgemeinen.

Treten Sie mit Sebastian Mayr in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Sebastian Mayr

Copy%20of%20KAYA9223.tif
Ulm

Ulmer Sportvereine bekommen Millionen-Zuschüsse

Sportopia, Jahnsportpark und Tennisheim: Die Stadt will die Großprojekte fördern, doch die Angaben der Vereine sind den Räten noch zu vage.

KAYA6510.JPG
Ulm

Schwörmontag: Ulmer Verwaltung prüft Feiertag

Einen Antrag dazu will der Gemeinderat zunächst nicht stellen. Doch das kann sich ändern. Die Diskussion im Gremium läuft weiter.

Copy%20of%20566A7713.tif
Ulm

So wird Schwörmontag zum Feiertag

Ein Abgeordneter schaltet schon einmal den Innenminister ein, andere sehen den Vorstoß kritisch. Wer die Entscheidung trifft – und wer davon profitieren dürfte.

Copy%20of%20566A7713.tif
Ulm

Wird der Schwörmontag in Ulm zum Feiertag?

Ein Abgeordneter schaltet schon einmal den Innenminister ein, andere sehen den Vorstoß kritisch. Wer die Entscheidung trifft – und wer davon profitieren dürfte.

Copy%20of%20101059607.tif
Ulm

Was ist Heimat?

Deutsche aus Russland sprechen über Vorurteile, wollen sich stärker in die Gesellschaft einbringen – und feiern vier Tage lang in Ulm.

91580005.jpg
Ulm/Neu-Ulm

Wo Prostituierte Hilfe finden

Seit einem Jahr unterstützen Sozialarbeiterinnen Sexarbeiter aus Ulm, Neu-Ulmund dem Umland. Dabei haben sie einen Fall von Menschenhandel aufgedeckt.

Sebastian%20Mayr.jpg
Kommentar

Ohne Geld hat das Projekt „Ela“ keine Chance

Ein Jahr schon begleiten zwei Sozialpädagoginnen in Ulm Prostituierte bei Fragen und Problemen. Doch die Finanzierung wird wackeln.

leit273.jpg
Ulm

Wo Prostituierte Hilfe finden

Seit einem Jahr unterstützen Sozialarbeiterinnen Sexarbeiter aus Ulm, Neu-Ulm und dem Umland. Dabei haben sie einen Fall von Menschenhandel aufgedeckt.

Rotlicht.jpg
Kommentar

Prostitution in Ulm: Beratungsstelle Ela braucht Geld

Noch zwei Jahre läuft das Projekt Ela in Ulm. Doch die Finanzierung wird schon vor Ende der Frist wackeln. Die Kosten sind kaum kalkulierbar.

Copy%20of%20_AYA7463(1).tif
Ulm

2,7 Millionen Parkhaus-Besuche in Ulm

Die städtische Betreiberfirma PBG meldet gute Zahlen. Dochdie Gebühren dürften bald steigen. Wann die Entscheidung fällt.