Newsticker
Bund und Länder planen Impfgipfel am 27. Mai

Donau Zeitung

Simone Bronnhuber

Lokales

Foto: Markus Merk

Simone Bronnhuber ist seit 2010 Redakteurin bei der Donau-Zeitung. Sie berichtet aus der Stadt Höchstädt und den Gemeinden Bissingen, Lutzingen, Finningen, Schwenningen und Blindheim.

Ihre weiteren Aufgabenfelder sind Lokalsport und Kartei der Not. Darüber hinaus ist sie Ausbildungsbetreuerin.

Treten Sie mit Simone Bronnhuber in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Simone Bronnhuber

Seit Dienstag hat der Höchstädt ein Geschäft mehr: Der Tedi hat eine Filiale in der Donauwörther Straße eröffnet.
Höchstädt

Neueröffnung: Ab sofort gibt es einen Tedi in Höchstädt

Seit Dienstag hat eine Tedi-Filiale in der Donauwörther Straße in Höchstädt geöffnet. Dafür fehlt der Stadt dringend ein weiterer Hausarzt.

Die Zeit rast, bald ist Pfingsten. Und dann endet unser großes Online-Abnehm-Experiment. Nur so viel: Unsere Teilnehmer sind richtig fleißig und die Pfunde purzeln. Zum Endspurt gibt es noch viele Videos mit Ernährungs- und Sporttipps zum Nachmachen.
Landkreis Dillingen

Fit bis Pfingsten: So kriegen wir die Corona-Pfunde endgültig los!

Unsere Abnehmgruppe hat in den vergangenen sechs Wochen fleißig abgespeckt. Kurz vor dem Ziel geben unsere Experten noch einmal Tipps für Ernährung und Sport mit auf den Weg.

So könnte die neue Verkehrsführung nach dem Umbau der Anschlussstelle West in Höchstädt aussehen.
2 Bilder
Höchstädt

B16 Höchstädt: Künftig ohne Kreisel zum Lückenschluss?

Das Gesamtpaket, das der Höchstädter Stadtrat beschließt, sieht auch eine Umgestaltung von Steinheim kommend aus vor. Geht es nach dem Staatlichen Bauamt gibt es dann keinen Kreisverkehr mehr.

Ob im Gemüsebeet oder im Topf auf dem Balkon: Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, Radieschen zu säen.
Landkreis Dillingen

Keine Angst vor den Eisheiligen! Das sagen Experten im Kreis Dillingen

Garten- und Wetterexperten im Landkreis Dillingen sind sich einig: Das wird ein gutes Jahr. Und das längst nicht nur fürs Obst.

So sieht der „Kamelbuckel“ im Osten der Stadt Höchstädt aus. Rund 5,5 Millionen Euro soll der Umbau, den das Staatliche Bauamt Krumbach übernimmt, kosten. Der Bau soll 2024 umgesetzt werden. Kernumbau: Die Achse des Hauptverkehrs rückt von der Bebauung ab und es soll ein durchgängiger Verkehrsfluss aus Richtung Donauwörth erfolgen.
Höchstädt

B16-Entlastung: So sieht der „Kamelbuckel“ für Höchstädt aus

Um die Innenstadt schnellstmöglich zu entlasten, hat der Stadtrat mehrere kurzfristige Maßnahmen beschlossen. Eine davon beinhaltet den kompletten Umbau der Anschlussstelle im Osten. Das soll er bewirken.

Gewürze beim Grillen sind nicht nur für den Geschmack wichtig. Senf, Thymian, Oregano, Rosmarin und Salbei können beim Grillen mit Holzkohle auch den giftigen Kohlenwasserstoffen, die dabei entstehen, vorbeugen.
Landkreis Dillingen

Fünf Tipps für die Grillsaison im Landkreis Dillingen

Grillen ist im bei schönem Wetter ein Genuss. Es kann sogar gesund sein. Unsere Ernährungsexpertin hat tolle Tipps und Rezepte. Was sie vom Ablöschen mit Bier hält?

Dieser Plan wurde den Stadträten und Besuchern unter anderem gezeigt. Die rote Linie soll den Ausbau der Anton-Wagner-Straße zwischen Bahn und Betriebsgelände Grünbeck zeigen.
Höchstädt

Verkehrskonzept: In nur vier Minuten an Höchstädts Innenstadt vorbei

Eine Entlastung vor dem Bau der B16-Nord ist Ziel eines neuen Verkehrskonzepts in Höchstädt. Schritt eins ist der Ausbau der Anton-Wagner-Straße entlang der Bahn.

Der Ausbau der Anton-Wagner-Straße nördlich des Bahnhofs in Höchstädt in Richtung Donauwörth ist der erste und ein zentraler Schritt im Rahmen eines Verkehrskonzeptes, das für die Stadt Höchstädt umgesetzt werden soll. Damit soll es vor der geplanten B16-Nord-Umfahrung bereits eine spürbare Entlastung für die Innenstadt geben.
Höchstädt

Höchstädt will schon vor der B16-Nord eine Entlastung

Der Stadtrat beschließt ein XXL-Maßnahmenpaket, das schnellstmöglich umgesetzt werden soll. Das beinhaltet unter anderem den Ausbau der Anton-Wagner-Straße und einen kompletten Umbau im Osten der Stadt.

Der Wolf in Bissingen: Ein Mitarbeiter der Vitus Rieder GmbH und Co.KG hat diesen Schnappschuss gemacht.
2 Bilder
Nördlingen/Mönchsdeggingen/Bissingen

Der Wolf ist im Ries unterwegs

Das Tier wird auf dem Betriebsgelände einer Bissinger Firma gesichtet und fotografiert. Zuvor wurde auch im Ries ein Wolf abgelichtet. Was der Bauernverband jetzt befürchtet.

Der Wolf in Bissingen: Ein Mitarbeiter der Vitus Rieder GmbH und Co.KG hat diesen Schnappschuss gemacht.
Kreis Dillingen

Wolf im Kreis Dillingen: Bauern schlagen Alarm

Das Tier wird auf dem Betriebsgelände der Bissinger Firma Vitus Rieder gesichtet. Das Landesamt für Umwelt bestätigt die Identität. Was heißt das jetzt für den Kreis Dillingen? Und besteht eine Gefahr?