Newsticker

Börsengang des Tübinger Biotechunternehmens CureVac erwartet

Augsburger Allgemeine

Stefan Lange

Leiter Hauptstadtbüro

Stefan Lange, 51, ist der Leiter des Hauptstadtbüros der Augsburger Allgemeinen. Zuvor arbeitete er als Teamleiter Politik im Berliner Büro von Dow Jones Newswires und dem Wall Street Journal.

Lange ist seit 2001 in Berlin und hat dort für verschiedene Nachrichtenagenturen das Kanzleramt betreut. Davor war der gebürtige Friese zwölf Jahre lang als Volontär und Redakteur bei einer Tageszeitung in Jever beschäftigt.

Treten Sie mit Stefan Lange in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Stefan Lange

Die Bundeswehr ist in Syrien im Einsatz.
Syrien

Röttgen plädiert für Verlängerung des Bundeswehr-Einsatzes

CDU-Außenexperte Norbert Röttgen hat dafür geworben, den Einsatz der Bundeswehr in Syrien zu verlängern. Das liege in der deutschen Verantwortung.

Belächelt, abgeblockt, zurückgepfiffen – Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) hatte bis dato keinen leichten Stand im Kabinett und bei den Medien. Sie sei zu wenig durchsetzungsfähig, hieß es. Doch ihr Ressort rückt nun in den Mittelpunkt.
Analyse

Frau Schulze ist jetzt richtig wichtig

Viele haben die Umweltministerin nicht so richtig ernst genommen. Das könnte sich nun ändern. Denn Klimaschutz ist das neue Megathema. Und zwar in allen Parteien

Auslöser der ganzen Aufregung: ein Mann namens Rezo.
Digital-Debatte

Der Fall Rezo und die neue Macht der Youtuber

Zwei Videos und eine unglückliche Äußerung haben CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer in die Bredouille gebracht. Wer sind die Youtube-Stars, die Millionen Anhänger begeistern?

Annegret Kramp-Karrenbauer muss seit ihrer Youtube-Äußerung zu möglichen Einschränkungen massiv Kritik einstecken.
Kommentar

AKK hat jedes Recht, zu Youtuber-Aktion Stellung zu nehmen

Nach den Äußerungen von Annegret Kramp-Karrenbauer zu Youtube ist ein Sturm der Entrüstung ausgebrochen. Dabei hat sie einen legitimen Gedanken geäußert.

Der Künstler Jacques Tilly startet das Abwracken der von ihm gestalteten Düsseldorfer Karnevalswagen. Das Bild zeigt einen Wagen mit der CDU Vorsitzenden Kramp-Karrenbauer und der SPD Vorsitzenen Nahles.
Europawahl 2019

Alarmstufe Schwarz-Rot: Wie geht es nun mit der GroKo weiter?

Die Europawahl hat die Schwachstellen in der CDU offengelegt. Die haben bei der SPD längst überhandgenommen. Wie die Parteien mit sich hadern.

Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles will sich als Fraktionschefin zur Wahl stellen.
SPD-Fraktionsvorsitz

Andrea Nahles will sich vorzeitig in Fraktion zur Neuwahl stellen

Eigentlich sollte im September über den SPD-Fraktionsvorsitz abgestimmt werden. Nahles will die Wahl nun vorziehen. Doch wer tritt gegen sie an?

Grünen-Chef Robert Habeck bemühte sich demonstrativ, den Überschwang etwas zu bremsen.
Triumph bei Europawahl

Grünen-Chef bremst Euphorie: "Alle wissen, dass wir liefern müssen"

Für die Grünen ist der Wahlsonntag glänzend verlaufen. Doch Parteichef Robert Habeck ist der Respekt vor dem guten Wahlergebnis deutlich anzumerken.

Jubel beim klaren Wahlsieger: Grünen-Chefin Annalena Baerbock (M.) und der Europa-Abgeordnete Sven Giegold nach der ersten Prognose für die Europawahl.
Politik

Starkes Wahlergebnis: Die Grünen befinden sich im Schwebezustand

Die Grünen treten nach den guten Ergebnissen bei der Europawahl befreit auf. Sie zeigen sich aber auch nachdenklich.

26.05.2019, Berlin: Der Spitzenkandidat der Union, Manfred Weber steht nach einer Pressekonferenz zum Ergebnis der Europawahl mit Anhängern der Union zusammen. Foto: Michael Kappeler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
EU-Kommission

CSU drängt auf Weber als EU-Kommissionspräsident

Die CSU dringt darauf, dass Manfred Weber trotz des schwachen Abschneidens der Union bei der Europawahl EU-Kommissionspräsident wird.

Die Spitzenkandidaten der AfD, Jörg Meuten und Nicolaus Fest (rechts) können vor allem im Osten Deutschlands viele Stimmen holen.
Kommentar

Die AfD erobert immer weiter den Osten

Die Ergebnisse bei der Europawahl 2019 verstellen den Blick auf eine bedenkliche Entwicklung in Sachsen und Brandenburg. Dort hat die AfD massiv Stimmen gewonnen.