Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russisches Parlament ratifiziert Annexion ukrainischer Gebiete

Illertisser Zeitung

Stephan Schöttl

Lokalsport

Stephan Schöttl ist 1978 in Günzburg/Donau geboren und aufgewachsen. Neben seinem Studium des Sport- und Touristikmanagements (IST) arbeitete er beim Lokalradio in seiner Heimatstadt. Dann zog es ihn ins Allgäu. Von 2004 bis 2006 volontierte er bei der Allgäuer Zeitung. Nach vielen Jahren in der Lokalredaktion Kaufbeuren/Buchloe schrieb er ab Sommer 2016 für den Regionalteil Allgäu-Sport sowie für den Sport in der Kemptener Lokalausgabe. Seit Juli 2021 ist er seiner Heimat wieder ein Stück näher: Als Teil des Redaktionsteams der Illertisser Zeitung und Neu-Ulmer Zeitung berichtet er vorrangig über den Sport in der Region.

Sein Herz schlägt als ehemaliger Hand- und Fußballer besonders für den Mannschaftsport. Seine Freizeit verbringt er am liebsten im Grünen - auf dem Mountainbike, im eigenen Garten oder dem Golfplatz.

Treten Sie mit Stephan Schöttl in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Stephan Schöttl

Auch in Buchloe und Umgebung schlägt der Winter zurzeit hart zu. Auf den Landstraßen haben die Autofahrer mit Schneeverwehungen zu kämpfen. Auf der A 96 kam es am Freitag zu einem Unfall mit mehreren Autos. Foto: Stephan Schöttl
Landsberg

Unfälle auf Schnee und Eis

Buchloe/Umgebung Geduld ist derzeit gefragt. Bei Autofahrern wie beim Winterdienst. Geschneit hat es in den vergangenen Tagen fast unaufhörlich, dazu peitscht kalter Westwind über die Felder in der ganzen Region. Die Folge: Viele Straßen sind wegen tiefen Schneeverwehungen nur schwer passierbar oder gefährlich rutschig.

Der Buchloer Bahnhof: Hier treffen sich Reisende aus aller Herren Länder. Buchloe ist quasi Drehscheibe zwischen Zürich und München, zwischen Oberstdorf und Nürnberg. Fotos: Schöttl
Landsberg

Eine gefragte Drehscheibe

Buchloe Als der Augsburger Bischof Konrad Zdarsa in einem Interview mit unserer Zeitung zu seinem Amtsantritt im Juli dieses Jahres zu seinen Kenntnissen über das Bistum befragt wurde, antwortete er sinngemäß, dass er zum Beispiel Buchloe noch aus seiner Zeit als Theologiestudent kenne. Von Zugfahrten und Ansagen der Schaffner. Wie Zdarsa geht es vielen anderen. Etwa der Amerikanerin, die einmal die Wartezeit in Buchloe mit einem Bummel durch die Bahnhofstraße verbunden hatte - und seitdem jedes Mal auf der Durchreise gezielt in ein Fachgeschäft zum Einkaufen kommt. Schon lange ist der hiesige Bahnhof als Umsteigestation bekannt, fast in der ganzen Welt.

Die Günzburgerin Evelyn Jorga ist in dieser Szene der Augsburgerin Julia Lich enteilt und erzielt einen Augenblick später eines von insgesamt vier Toren. Am Ende gewann der gastgebende VfL 21:19. Foto: Marcel Sahlmen
Lokalsport

Ein erfolgreicher Kraftakt

Noch vor drei Wochen sah Harald Jekels (Handball-)Welt ganz anders aus. Damals war der Trainer des VfL Günzburg der Verzweiflung nahe, rätselte über die Gründe, warum es bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht so richtig laufen wollte. Seitdem haben die VfL-Frauen in der Landesliga drei Spiele hintereinander gewonnen, zuletzt 21:19 im Heimspiel gegen die TSG Augsburg. "Wir haben den Anschluss nach oben hergestellt. Aber viel wichtiger ist, dass wir uns ein Polster nach unten heraus gespielt haben", sagte Jekel.

Nach dem überzeugenden Auftaktsieg können die Günzburger Handballerinnen und ihr Trainer Harald Jekel nun gleich viel entspannter in die nächste Trainingswoche gehen. Foto: Radoslaw Polizio
Lokalsport

Der erste Sieg seit einem Jahr

Taufkirchen Es muss nicht nur ein Stein gewesen sein, der Trainer Harald Jekel da vom Herzen gefallen ist. Es war wahrscheinlich ein riesiger Felsbrocken. Die Günzburger Handballerinnen haben zum Auftakt der Landesliga-Saison ihre Negativserie beendet. Nach fast einjähriger Durststrecke haben sie bei der DJK-SV Taufkirchen 28:19 gewonnen. Es war der erste Sieg seit dem 3. Oktober 2009.

Mindelheim

Die Meister der Klötzchen

Buchloe Da stockte allen der Atem: Um ein Haar wäre der Rekordversuch der beiden Buchloer Schüler Michael Hörmann (17) und Philipp Zimmermann (19) schon nach nicht einmal zwei Sekunden vorbei gewesen. Hörmanns Bruder Stefan durfte mit einem Golfschläger die Kettenreaktion fallender Dominosteine auslösen. Weil aber ein einziger Stein nicht millimetergenau in die richtige Richtung fiel, war nach zwei Reihen Schluss. Doch nach Rücksprache mit dem Notar, Dr. Heinrich Winkelmann, durfte der Versuch, den deutschen Rekord zu knacken, noch einmal begonnen werden. Die bereits gefallenen Steinchen, nicht einmal 100 Stück, wurden einfach bei Seite geräumt und von der Gesamtzahl abgezogen. Übrig blieben trotzdem fast 447 000 Steine. Und dann lief es wie am Schnürchen.

Georg Hofmann aus Honsolgen ist ein Freund von Hunden. Von leibhaftigen wie Ricco (Mitte) und von solchen aus Ton oder Plastik. Foto: Stephan Schöttl
Landsberg

Ein wahrer Tierfreund

Honsolgen Dass sich bei den Hofmanns in Honsolgen alles um den Hund dreht, ist unschwer zu erkennen. Im Garten stehen etliche lebensgroße Figuren von Vierbeinern verschiedenster Rassen, an der Wand hängt eine Fotocollage eines Hundesportvereins, im Haus bellt es und auf einem Schränkchen liegen Servietten, selbstverständlich mit Hundemotiv. "Das ist ein Tick meiner Frau", sagt Georg Hofmann. Der 67-Jährige ist quasi der Herr über Bayerns Hunde, Präsident des Bayerischen Landesverbands für Hundesport.

Über das Gut Mittelstetten zwischen Erpfting und Ellighofen könnte eine Leitung von der Brunnenanlage Hartmahd zum Hochbehälter in Emmenhausen führen. Archiv-Foto: Sibylle Seidl-Cesare
Landsberg

Eine neue Lösung

Waal, Landsberg Bislang sind sowohl der Zweckverband zur Wasserversorgung der oberen Singoldgruppe wie auch die Stadtwerke Landsberg davon ausgegangen, dass es lediglich eine Möglichkeit gibt, die Mitgliedsgemeinden des Zweckverbands (Ellighofen, Unterdießen, Honsolgen und Waal) an das Wassernetz der Stadt anzuschließen. Jetzt stellte Ingenieur Klaus Bäumler eine weitere Möglichkeit vor: eine Verbindung von der Brunnenanlage Hartmahd zum Hochbehälter Emmenhausen.

Landsberg

Der Feinschliff fehlt noch

Lamerdingen Wer derzeit versucht, die Gemeinde Lamerdingen telefonisch zu erreichen, hört am anderen Ende der Leitung das Besetztzeichen. Das Handy des Bürgermeisters ist die einzige Verbindung zur Verwaltung. Die Leitungen sind abgestellt, die Büros im alten Verwaltungsgebäude leer. Knapp 200 Meter Luftlinie hingegen wird im Akkord gearbeitet. Es wird gebohrt, geschraubt, geputzt. Auf dem Flur stehen Kisten voller Aktenordner.

In der Landesliga angekommen: Laszlo Majsai und die Günzburger Handballer. Foto: Ernst Mayer
Lokalsport

Das Warten hat ein Ende

Günzburg Für die Handballer des VfL Günzburg hat das lange Warten ein Ende: Weil der TSV Niederraunau in der Relegation zur Bayernliga gescheitert ist und in der kommenden Saison erneut in der Landesliga spielt, steigen auch die Weinroten in diese Klasse auf.

Mindelheim

Kürzere Bauzeit bei Gymnasium Buchloe

Buchloe/Germaringen Wird das Buchloer Gymnasium auf konventionelle Weise gebaut oder mittels einer sogenannten Öffentlich-Privaten-Partnerschaft (ÖPP)? Diese Frage beschäftigt derzeit die Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Buchloe sowie den Ostallgäuer Kreisrat. Letzterer muss im Juli darüber entscheiden. Um den Räten bis dahin ein "gutes Gefühl" zu vermitteln, hatte Landrat Johann Fleschhut zu einer Informationsveranstaltung zum Thema ÖPP nach Germaringen eingeladen.