Newsticker

Börsengang des Tübinger Biotechunternehmens CureVac erwartet

Landsberger Tagblatt

Stephanie Millonig

Lokales

Bild: Silvio Wyszengrad

Stephanie Millonig schreibt seit 1994 für das Landsberger Tagblatt, anfangs in der Redaktion in Landsberg, später für lange Jahre in der Redaktion Ammersee in Dießen und nun wieder in Landsberg.

Schwerpunktmäßig ist sie in der Redaktion in Landsberg für Reportagen und Berichte über Landsberger Themen zuständig, davor war sie lange Zeit verantwortlich für Lokales am Ammersee und schrieb dort auch gerne über Naturthemen.

Geboren 1966 in Rosenheim studierte Stephanie Millonig in Weihenstephan Landwirtschaft (FH) und absolvierte danach ein Volontariat bei der Augsburger Allgemeinen.

Treten Sie mit Stephanie Millonig in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Stephanie Millonig

So soll das Kulturzentrum im Landsberger Baugebiet am Papierbach vom künftigen Lady-Herkomer-Steg aus betrachtet, aussehen.
Landsberg

Papierbach: Die Kulturhalle wird höher als gedacht

Beim Bauprojekt Urbanes Leben am Papierbach geht es hoch hinaus. Jetzt liegt der Bauantrag für das neue Kulturgebäude mit Konzertsaal vor und das sorgt im Landsberger Stadtrat für eine Überraschung.

Hier im Vordergrund soll das Kulturzentrum im Baugebiet am Papierbach entstehen. Im Stadtrat wurde der Bauantrag für das Gebäude kurz vorgestellt.
Kommentar

21 Meter sind für das Kulturzentrum zu hoch

Zu der geplanten Kulturhalle im Baugebiet Urbanes Leben am Papier sind noch einige Fragen offen, meint LT-Redakteurin Stephanie Millonig.

Auch schicke Oldtimer kommen nach Fürstenfeldbruck ins Autokino des Geltendorfers Markus Eisele.
Geltendorf/Fürstenfeldbruck

Comeback des Autokinos: Filmerlebnis in Zeiten von Corona

Markus Eisele aus Geltendorf betreibt ein Autokino in Fürstenfeldbruck. Wie stehen die Chancen in Landsberg?

Seit gestern kann man die Corona-Warn-App herunterladen. Viele haben dies schon getan.
Landsberg

Viele wollen per App vor Corona gewarnt werden

Was sagen die Landsberger zur neuen Corona-Warn-App? Das Landsberger Tagblatt hat sich umgehört.

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung kann heruntergeladen werden.
Landsberg

Corona-Warn-App: Runterladen ist wichtig!

Auch wenn es im Augenblick im Landkreis Landsberg keine neuen Covid-19-Fälle gibt, ist die App der Bundesregierung nötig, meint LT-Redakteurin Stephanie Millonig.

Wegen des vielen Regens bringt der Lech derzeit einige Wassermassen. Bisher bereitet die Höhe des Abflusses den Bauarbeiten am Lechsteg aber noch keine Probleme.
Landsberg

Lechsteg: Wie sich Starkregen auf die Baustelle auswirkt

Ergiebige Regenfälle sorgen in Dießen für Feuerwehreinsätze. In Landsberg blickt man gelassen auf den Lech.

Dieser Eurofighter wird diese Woche auf einem Schwerlasttransporter von Lagerlechfeld nach Kaufbeuren transportiert.
Landkreis Landsberg

Eurofighter ist vom Lechfeld bis nach Kaufbeuren auf der Straße unterwegs

Ein Eurofighter wird am Donnerstag auf der Straße vom Fliegerhorst Lechfeld nach Kaufbeuren gebracht. Es wird Sperrungen geben. Was Autofahrer wissen müssen.

Etwas ruhiger geworden ist es im Pandemiezentrum am ehemaligen Fliegerhorst Penzing. Dort werden Corona-Tests durchgeführt.
Landsberg/Penzing

Das Pandemiezentrum wäre bereit für eine zweite Welle

Was tut sich derzeit in Sachen Corona auf dem ehemaligen Fliegerhorst in Penzing? Das LT hat  beim Landratsamt nachgefragt.

Wie geht es mit dem Neuen Stadtmuseum in Landsberg weiter? Der Stadtrat will in der nächsten Sitzung die Architektenleistungen vergeben. Dann wird ein Entwurf für die Sanierung des Gebäudes erarbeitet.
Landsberg

Landsberger Stadtmuseum: Jetzt wird ein Planer beauftragt

Der Stadtrat wird in seiner nächsten Sitzung Weichen für die Museumssanierung stellen. Entscheidet das Gremium auch darüber, ob die Landesausstellung nach Landsberg kommt?

Die Landesausstellung "Räuber und Banditen" würde in ein saniertes Stadtmuseum passen, findet LT-Redakteurin Stephanie Millonig. Jetzt kommt es auf den Zeitplan der Sanierung an.
Kommentar

Landsberg: Auch die Landesausstellung ist wichtig

Trotz Corona-Krise und deren finanzielle Folgen sollte nach Meinung von LT-Redakteurin Stephanie Millonig Geld für historische Kulturgüter wie das Stadtmuseum ausgegeben werden.