Friedberger Allgemeine

Ute Krogull

Stv. Redaktionsleiterin

Bild: Bernhard Weizenegger

Ute Krogull ist seit September 2016 stellvertretende Leiterin der Friedberger Allgemeine. Zuvor war sie Redakteurin in Augsburg, Mindelheim und Dießen.

Treten Sie mit Ute Krogull in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Ute Krogull

Lokales (Augsburg)

Angekommen in der "deukischen Generation"

Unsere Gesellschaft wird komplexer. Augsburg bildet da keine Insel der Seligen. In vielen Köpfen sind noch Migration und die lange sträflich vernachlässigte Integration Hauptthemen. Doch es zeichnet sich ab, dass es angesichts des demografischen Wandels bald um einen viel weiter gefassten Integrationsbegriff gehen muss.

Augsburg

Schluss mit Gratis-Parken am Klinikum

Seit Jahrzehnten wurde es diskutiert, jetzt ist es so weit: Ab der zweiten Julihälfte kostet Parken am Klinikum Gebühren. Auch für die Mitarbeiter. Bei ihnen ist die Empörung jetzt natürlich groß und auch Anwohner haben Bedenken. Von Ute Krogull

Lokales (Augsburg)

Fotografen und Schaulustige zertrampeln die Lechfeldheiden

Niedergetrampelte Pflanzen, abgeknickte Blumen, ausgegrabene Orchideen: Der rücksichtlose Umgang mit der Natur in den einzigartigen Lechfeldheiden nimmt Ausmaße an, die Naturschützer verzweifeln lässt. In den Lechfeldheiden ist gerade Hauptblütezeit.

Lokales (Augsburg)

Geheimgremium sucht drei "Stadtminister"

Sonntagsschicht für Stadträte: Morgen kommt die Besetzung der drei noch offenen Referentenposten in die heiße Phase. Am Nachmittag stellen sich die aussichtsreichsten Bewerber für die Posten der "Stadt-minister" den Stadträten vor, am Donnerstag soll gewählt werden. Die Entscheidung wird aber voraussichtlich schon am Dienstagabend fallen, wenn sich die Fraktionen von CSU und Pro Augsburg festlegen, die im Stadtrat die Mehrheit haben.

Lokales (Augsburg)

Zentrum für Hirnverletzte: Durchschnittsalter bei nur 33

Bei nur 33 Jahren liegt das Durchschnittsalter der Rehabilitanden im Nachsorge-Zentrum Augsburg für Hirnverletzte. Sie leben dort in WGs, der Alltag wird zur Therapie. 93 Prozent können danach wieder in ihrer Familie oder eigenständig leben, 92 Prozent sind arbeitsfähig.

Lokales (Augsburg)

Deutschlandweites Pilotprojekt für Hirnverletzte

Da ist der lebenslustige 18-Jährige. Er macht eine Lehre, hat eine Freundin, spielt Fußball, fährt Motorrad. Dann reißt ihn ein Unfall aus allem heraus. Monate im Krankenhaus, Koma, Operationen, Therapie. Irgendwann ist er kein Fall mehr fürs Krankenhaus, aber nach Hause kann er auch nicht.

Lokales (Augsburg)

Ein Traditionsverein kämpft um seine Zukunft

Viele meinen, die Alt-Augsburg-Gesellschaft schade mit dem Treppenbau dem Fünffingerlesturm. Und manche meinen, sie schade damit auch sich selber. OB Kurt Gribl sagte im AZ-Interview: "Die Debatte schadet dem Verein. Es steht zu befürchten, dass bisherige Leistungen entwertet werden."

Lokales (Augsburg)

Erster Pflegestützpunkt kommt nach Kriegshaber

Im Rahmen der Pflegereform, die am 1. Juli in Kraft tritt, beschloss der Bundestag die Einrichtung von Pflegestützpunkten. Diese dienen der Beratung von Pflegebedürftigen und Angehörigen. In Augsburg soll ein solcher Stützpunkt als Erstes in der Langemarckstraße oder dem Sanderstift (Kriegshaber) eingerichtet werden.

Augsburgs Gesundheitsreferent Thomas Schaller.
Pflegeskandal in Augsburg

Heim als "schwarzes Schaf" bekannt

Es waren teils erhebliche Mängel, die in einem privaten Heims für Demenzkranke im Augsburger Süden festgestellt wurden. Es war als "schwarzes Schaf" bekannt, doch Gesundheitsreferent Thomas Schaller wusste nichts davon. Von Ute Krogull

Lokales (Augsburg)

Mitarbeiter beschweren sich: Ermittlungen gegen Heimleiter

Vor wenigen Monaten wurde der Leiter eines privaten Heims für Demenzkranke zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er einen Bewohner geschlagen hatte. Nun wird schon wieder gegen den Ex-Polizisten ermittelt, diesmal wegen Vermögensdelikten.