Newsticker

Österreich will ab 14. April die Anti-Corona-Maßnahmen lockern

Augsburger Allgemeine

Walter Brugger

Sport

Bild: Ulrich Wagner

Walter Brugger ist Mitglied der Sportredaktion der Augsburger Allgemeinen und dort zuständig für das Amateurfußball-Portal FuPa-Schwaben.

Treten Sie mit Walter Brugger in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Walter Brugger

So frei kommt Fabio Kühn (Mitte) selten im gegnerischen Strafraum zum Kopfball. Wobei sich der Gundelfinger Verteidiger gar nicht in die Luft schrauben, sondern eher sogar ducken musste, um den Ball zum 1:0 im Gilchinger Tor zu versenken.
Gundelfingen

Reichlich Raum für Experimente

Fußball-Landesliga Südwest: Gegen den TSV Gilching wird der FC Gundelfingen nur selten gefordert und kann etwas Kraft für den Jahresendspurt sparen.

Einen weiteren Entwicklungssprung hat Jonas Schneider (rechts) beim FC Gundelfingen gemacht, der sich mittlerweile auch gegen körperlich robustere Gegner wie Neuburgs Michael Denz zu behaupten weiß.
Gundelfingen

Der Fluch ist längst Geschichte

Fußball-Landesliga Südwest: Seit gut einem Jahr dreht der FC Gundelfingen im Schwabenstadion richtig auf. Nun wartet der TSV Gilching auf den Spitzenreiter.

An Torszenen mangelte es im Spitzenspiel wahrlich nicht. Obwohl sich (von links) Marius Brugger, Torhüter Dominik Dewein und Fabio Kühn hier in den Weg stellen, visiert Garmischs Maximilian Heringer in dieser Szene den Gundelfinger Pfosten an.
Gundelfingen

Alles abverlangt

Fußball-Landesliga Südwest: Der FC Gundelfingen legt gegen den 1. FC Garmisch zwar einen Blitzstart hin, ausruhen kann sich der Herbstmeister auf der frühen Führung aber nicht.

Auf der Sechserposition ist Gundelfingens Maximilian Braun in vielen Zweikämpfen gefordert – und hat gelernt, sich durchzusetzen.
Gundelfingen

Taktgeber auf der „Sechs“

Fußball-Landesliga Südwest: Maximilian Braun hat noch keine Minute Saisonspielzeit beim FC Gundelfingen verpasst. Der Außendienstler soll auch gegen Neuburg die Zentrale verstärken.

Manuel Müller bejubelt mit seinem Luftsprung den Siegtreffer für den FC Gundelfingen. Während Kapitän Tiemo Reutter (links) erst noch zum Mitfeiern heraneilt, ist Elias Weichler schon zur Stelle.
Gundelfingen

Ein Traumtor zählt, das zweite nicht

Fußball-Landesliga Südwest: Der FC Gundelfingen trifft gegen den FC Memmingen II sehenswert, hat aber ansonsten reichlich Mühe, bis der 1:0-Sieg feststeht.

Anfang Mai waren Julian Elze und Maximilian Braun (von rechts) chancenlos und unterlagen beim FC Memmingen II (links Markus Notz) mit 0:2. Diese Niederlage ist bei den Gundelfingern vor dem Wiedersehen immer noch ein Thema.
Gundelfingen

Ein gutes Gespür

Fußball-Landesliga Südwest: Die Spieler des FC Gundelfingen haben das jüngste Duell mit dem FC Memmingen II nicht vergessen. 110000 Euro für bessere Trainingsbedingungen.

Fabio Kühn und Janik Noller (von links) beobachten, wie Michael Grötzinger in dieser Szene vor Merings Jeton Abazi per Kopf abräumt. Kurz vor Schluss hatte der Gundelfinger Außenverteidiger sogar den Siegtreffer im Spitzenspiel auf dem Schlappen.
Gundelfingen

Das Knie steht einem Sieg im Weg

Fußball-Landesliga Südwest: Verteidiger Michael Grötzinger hätte dem FC Gundelfingen im Spitzenspiel fast noch drei Punkte beschert. Ein Meringer bereitet reichlich Probleme.

Olchings Ex-Profi Menelik Chaka Ngu’Ewodo (Mitte) streckte sich unter Beobachtung von Fabio Kühn und Marius Brugger (33) vergeblich, hinter ihm kam schon Dominik Dewein angeflogen. Der Gundelfinger Torhüter hat maßgeblichen Anteil daran, dass es der Spitzenreiters wieder zu Null spielte.
Gundelfingen

Dewein ist zur Stelle

Fußball-Landesliga Südwest: Der FC Gundelfingen hat es seinem Keeper zu verdanken, dass er gegen den SC Olching wieder ohne Gegentor bleibt. Vorne knipsen die Stürmer.

Zeigten beim Tabellenführer FC Gundelfingen 60 Minuten lang eine prima Leistung: Florian Wenger (vorne) und der FC Ehekirchen.
Landesliga Südwest

Spielverderber für eine Stunde

Bis zur 60. Minute hält der FC Ehekirchen in Gundelfingen ein torloses Remis. Doch dann dreht der Spitzenreiter auf und gewinnt noch mit 4:0

Freie Schussbahn trotz gegnerischer Überzahl für Philipp Schmid (am Ball). Der Torjäger des FC Gundelfingen traf gegen die in allen Belangen unterlegene SpVgg Kaufbeuren doppelt und konnte sich zusammen mit Michael Grötzlinger (links) über den 5:0-Heimsieg der Grün-Weißen freuen.
Gundelfingen

Klare Kräfteverhältnisse

Fußball-Landesliga Südwest Der FC Gundelfingen präsentiert sich spielfreudig und torhungrig. Die Grün-Weißen legen sich die SpVgg Kaufbeuren regelrecht zurecht