Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Mehrere zivile Opfer bei russischen Angriffen auf Cherson und Charkiw

Augsburger Allgemeine

Werner Reisinger

Korrespondent Wien

Werner Reisinger, geboren 1981 in Linz, studierte in Wien europäische Zeitgeschichte und Politikwissenschaft. Von 2007 bis 2015 war er Redakteur im ORF, danach bis 2019 Journalist im Innenpolitik-Ressort der Wiener Zeitung. Seine Schwerpunkte neben der österreichischen Politik liegen in den Bereichen Extremismus, Gesellschaft und Bildung sowie beim investigativen Journalismus.

Treten Sie mit Werner Reisinger in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Werner Reisinger

Martin Pucher hat einen der größten Bankenskandale der österreichischen Geschichte ausgelöst. Tausende Anleger zittern nun um ihr Geld.
Hintergrund

Banker Martin Pucher wollte Österreichs Robin Hood sein

Martin Pucher fördert mit seiner Bank nicht nur einen Fußballverein, sondern eine ganze Region. Das Problem: Das Geld, das er verteilt, gehört ihm gar nicht.

Zehntausende Touristen haben in diesem Sommer bereits Urlaub auf Mallorca gemacht. Nun gilt die Insel wie auch das Festland Spaniens als Risikogebiet.
Corona-Krise

Neue Verbote, strenge Regeln: Wie andere Länder mit dem Virus umgehen

In vielen Regionen Europas steigen aktuell die Fallzahlen wieder. Sechs Korrespondenten berichten, wie die Lage in ihren Heimatländern aussieht.

Bis zu zwölf Stunden brauchte es am Wochenende am Karawankentunnel. Der Mega-Stau hat politischen Streit in Österreich ausgelöst. 
Corona-Pandemie

Kontroll-Chaos an der Grenze: Österreich sucht einen Schuldigen

Der Zwölf-Stunden-Stau am Karawankentunnel entnervte die Urlauber und hat in Österreich einen Politstreit ausgelöst. Verantwortlich will niemand gewesen sein.

Das im Mai 2019 in Teilen veröffentlichte Ibiza-Video beendete zwischenzeitlich Straches politische Karriere. Jetzt nimmt er in Wien einen neuen Anlauf.
Österreich

Nach Streit um Wohnort: Strache darf in Wien kandidieren

Die Wahlbehörde gibt dem österreichischen Ex-Vizekanzler HC Strache Recht. Aber der Poker um seinen Lebensmittelpunkt geht noch in eine weitere Runde.

Als hätte es die Ibiza-Affäre nicht gegeben: Heinz-Christian Strache vergangene Woche bei der Vorstellung seiner „Bürgerbewegung“ auf dem Kahlenberg hoch über den Dächern Wiens.
Österreich

Nach Ibiza-Affäre: Strache kehrt zurück - mit dubiosen Mitstreitern

Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache will in den Wiener Landtag – mit einigen Verschwörungstheoretikern auf seiner Liste. Aber er hat ein gewaltiges Problem.

So war das mit der gesunden Gemeinde sicher nicht gedacht: In dem beliebten österreichischen Urlaubsort hat sich ein Corona-Hotspot gebildet, der den Verantwortlichen zunehmend Kopfzerbrechen bereitet.
Corona-Pandemie

In Österreich geht die Sorge vor einem "neuen Ischgl" um

Österreich ist in Sorge: In St. Wolfgang gibt es immer mehr Corona-Neuinfektionen, Österreich testet aber zu wenig. Das Krisenmanagement von Sebastian Kurz schwächelt.

Am 13. März verkündet die österreichische Bundesregierung den Quarantäne-Fall für Ischgl und das gesamte Paznauntal. Das hat Folgen: Auf den Straßen kommt es damals zu Staus und chaotischen Szenen.
Corona-Pandemie

Ischgl-Affäre: Wurden Saisonarbeiter betrogen?

Als Ischgl unter Quarantäne gestellt wird und Touristen abreisen, bleiben einige Putzkräfte und Hotelbeschäftigte zurück - und werden offenbar Opfer fragwürdiger Methoden.

Im österreichischen Ischgl hatten sich Anfang März viele Menschen mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert und waren dann wieder in ihre Heimat zurückgekehrt.
Coronavirus

Corona-Zuschüsse: Haben die Hoteliers in Ischgl für das Geld getrickst?

Nach außen ist die Tiroler Idylle wieder perfekt. Saisonarbeiter aber erheben schwere Vorwürfe: Haben Hoteliers getrickst, um Zuschüsse vom Staat zu bekommen?

Seit Montag gilt auch in der Schweiz eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln.
Pandemie

Steigende Zahlen in Österreich und der Schweiz: Ist das die zweite Corona-Welle?

In der Schweiz und in Österreich steigt die Zahl der Corona-Infizierten wieder an. Die Politik dort ist zum Handeln gezwungen. Ein Thema: die Masken-Pflicht.

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz musste am Mittwoch vor dem Ibiza-Untersuchungsausschuss aussagen. 
Ibiza-Affäre

Kurz vor U-Ausschuss: Der Kanzler, der nichts gewusst haben will

Ein Untersuchungsausschuss soll klären, ob Österreichs Regierung, die über die Ibiza-Affäre stürzte, käuflich war. Für Sebastian Kurz könnte das zum Problem werden.