Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Baden-Württemberg
  3. Literatur: Hermann-Hesse-Preis für türkischen Autor und Übersetzerin

Literatur
18.05.2022

Hermann-Hesse-Preis für türkischen Autor und Übersetzerin

Der Schriftsteller Hakan Günday.
Foto: Selen Özer Günday/Calwer Hermann-Hesse-Stiftung/dpa/Archivbild

Für seine Arbeit über gesellschaftliche Missstände und starke Außenseiter erhalten der türkische Schriftsteller Hakan Günday und seine Übersetzerin Sabine Adatepe in diesem Jahr den Internationalen Hermann-Hesse-Preis.

Günday fordere sein Publikum auf, genau hinzusehen und an scheinbar festgeschriebenen Normen zu zweifeln, heißt es nach Angaben der Calwer Hermann-Hesse-Stiftung vom Mittwoch in der Begründung der Jury. "Dabei ist er eindringlich und provokant in seiner Sprache und zeichnet mit seinen Worten Bilder, vor denen man die Augen nicht verschließen kann."

Die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung soll einem literarischen Werk Anerkennung und Aufmerksamkeit verleihen, das diese aus Sicht der Jury "noch nicht in entsprechender Weise erfahren hat". Der Preis wird am 2. Juli, Hermann Hesses Geburtstag, in dessen Geburtsstadt Calw verliehen. Der Schriftsteller (1877-1962) ist unter anderem für Werke wie "Der Steppenwolf" und "Siddhartha" bekannt. Die Stiftung verleiht den nach ihm benannten Preis alle zwei Jahre.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.