1. Startseite
  2. Bayern
  3. 24-Jährige stirbt nach Diskobesuch: Experten untersuchen Flüssigkeit

Landkreis Passau

28.08.2019

24-Jährige stirbt nach Diskobesuch: Experten untersuchen Flüssigkeit

Eine 24-Jährige nahm in einer Disko bei Passau eine Flüssigkeit zu sich - und verstarb einige Tage später im Krankenhaus. Herkunft und Wirkung der Substanz sind noch unklar.
Bild: Anton Schlickenrieder (Symbolfoto)

Nachdem sie eine unbekannte Flüssigkeit getrunken hat, ist eine Frau in einer Disko in Untergriesbach kollabiert. Die 24-Jährige starb im Krankenhaus.

Eine 24-Jährige ist in einer Diskothek im niederbayerischen Untergriesbach zusammengebrochen und im Krankenhaus gestorben. Zuvor hatte die Frau zusammen mit einer Freundin eine unbekannte Flüssigkeit zu sich genommen. Die Passauer Neue Presse (PNP) berichtete zuerst über den Tod der jungen Frau.

Auch zwei Wochen nach dem Vorfall warten die Ermittler weiter auf den toxikologischen Befund einer Probe der Substanz. Das teilte ein Sprecher auf Nachfrage unserer Redaktion mit. Bislang gebe es keine Hinweise darauf, dass ein Dritter der 24-Jährigen die Flüssigkeit verabreichte.

Junge Frau stirbt in Disko: Freundin erholt sich im Krankenhaus

Wie das Polizeipräsidium Niederbayern der PNP sagte, ereignete sich der Zwischenfall bereits in der Nacht auf den 15. August. Die Frau war nach Konsum der Flüssigkeit auf der Tanzfläche des Nachtclubs "Sägewerk" umgekippt und wurde in einen Nebenraum gebracht. Kurz darauf riefen die Betreiber den Notarzt.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Neben der Frau wurde auch ihre 19-jährige Freundin ins Krankenhaus eingeliefert. Sie hatte nach Genuss der Flüssigkeit ebenfalls Krankheitssymptome gezeigt. Während die jüngere Frau allerdings überlebte und sich unter Obhut der Ärzte erholte, starb die Ältere wenige Tage später in der Klinik.

Passau: Eine Probe der Flüssigkeit wird untersucht

Die Polizei geht nach Angaben der PNP davon aus, dass die Frauen die gleiche Flüssigkeit getrunken haben. Ob sie sich über Wirkung und Inhaltsstoffe des Mittels im Klaren waren, ist bislang nicht bekannt. Auch zum Ursprung der Substanz und der Frage, ob es sich um ein Betäubungsmittel handelt, liegen zur Stunde noch keine Informationen vor.

Eine Probe des Stoffes, die bei der 24-Jährigen sichergestellt werden konnte, wird derzeit toxikologisch untersucht. Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen. (AZ)

Hier lesen Sie, wie sich Frauen beim Feiern schützen können.  

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren