Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland hat wohl viele Gefallene in der Region Donezk zu beklagen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Advent 2016: 3. Advent 2016: Bedeutung und Datum

Advent 2016
10.12.2016

3. Advent 2016: Bedeutung und Datum

Bald ist der 3. Advent.
Foto: Frank Rumpenhorst (dpa)

Bald ist der 3. Advent 2016. Doch was ist das genaue Datum? Und welche Bedeutung steckt eigentlich hinter der Adventszeit?

Der 1. Advent 2016 hat die Weihnachtszeit endgültig eingeläutet. Jeden Sonntag wird seitdem eine weitere Kerze auf dem Adventskranz angezündet.

Außerdem kommt dadurch die richtige Stimmung für Weihnachtsmärkte, Glühwein und Spekulatius auf - das eben, womit die meisten Menschen heute den Advent und Weihnachten verbinden. Die eigentliche Bedeutung der Adventszeit gerät für viele Menschen aber in Vergessenheit.

Welche Bedeutung hat die Adventszeit? Und welches Datum hat eigentlich der kommende 3. Advent?

Datum für den 3. Advent 2016

Die Adventszeit dauert vier Wochen. Das sind die Termine für die vier Sonntage:

1. Advent: 27. November

Lesen Sie dazu auch

2. Advent: 4. Dezember

3. Advent: 11. Dezember

4. Advent: 18. Dezember

Der erste Weihnachtstag ist nach dem 4. Advent immer noch ungefähr eine Woche entfernt. Er liegt 2016 auf einem Sonntag.

Advent 2016: Bedeutung der Adventszeit

Das Wort Advent steht für Ankunft (lateinisch adventus). Wie die Evangelische Kirche auf ihrer Website genau erklärt, hat das eine doppelte Bedeutung. Zum einen wird an die erste Ankunft von Jesus erinnert - also an seine Geburt. Die vier Sonntage im Ádvent stehen aber auch für das Warten darauf, dass Jesus am Ende der Zeiten zum jüngsten Gericht wiederkehrt. Kirchlich sollten daher Buße und Gebete eine wichtige Rolle in der Adventszeit einnehmen.

Früher war auch das Fasten vor Weihnachten verbreitet, ähnlich der Zeit vor Ostern. Es spielt im modernen Advent aber kaum noch eine Rolle. Für viele Menschen ist es eher eine Zeit des Feierns - was sicherlich auch an der Vielzahl an Märkten, Weihnachtsfeiern und an unzähligen Produkten der Süßigkeitenindustrie liegt. Es soll aber auch um Besinnlichkeit gehen im Advent.

Die Adventszeit dauert vier Wochen lang, da früher der Glaube galt, dass die Welt 4.000 Jahre vor der Geburt von Jesus erschaffen wurde. Jede Woche beginnend mit dem 1. Advent steht damit für ein Jahrtausend. Diese Zeit ist mit vielen Bräuchen verbunden. Neben dem Adventskranz gehört auch der Adventskalender dazu - auf den sich vor allem Kinder freuen. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.