Newsticker
Gesundheitsämter melden 3520 Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Allgäu: Allgäuer Sennalpkäse steht jetzt unter EU-Schutz

Allgäu
14.06.2016

Allgäuer Sennalpkäse steht jetzt unter EU-Schutz

Senner Matthias Martin kontrolliert auf der Alpe Ornach bei Bolsterlang Bayern frischen Bergkäse. Der «Allgäuer Sennalpkäse» ist künftig europaweit geschützt.
Foto: Stefan Puchner dpa

Der "Allgäuer Sennalpkäse" ist künftig in ganz Europa geschützt. Laut EU-Kommission muss er auch wirklich aus dem Allgäu stammen. Dies gilt auch für andere Käsesorten.

Künftig genießt der "Allgäuer Sennalpkäse" europaweiten Schutz. Der "Allgäuer Sennalpkäse" muss wirklich aus dem Allgäu stammen, wie auch der "Allgäuer Emmentaler" und der "Weißlacker". Die Europäische Kommission hat für den Namen das EU-Gütezeichen "geschützte Ursprungsbezeichnung" vergeben. Dies teilte die Vertretung der EU-Kommission in München am Dienstag mit. 

Bayerische Produkte unter EU-Schutz

Inzwischen sind in der EU mehr als 1300 Produkte gegen missbräuchliche Nutzung und Nachahmung geschützt. Darunter auch andere bayerische Erzeugnisse wie das "Münchener Bier", die "Bayerische Breze", der "Schrobenhausener Spargel" und die "Nürnberger Rostbratwürste".

Der Allgäuer Sennalpkäse, ein Hartkäse aus Kuhmilch, ist ein typisches Produkt der Allgäuer Alpwirtschaft. Er stammt direkt von den Sennalpen, wo er aus naturbelassener Rohmilch in handwerklich-traditioneller Weise hergestellt und auch von Hand gepflegt wird. Das EU-Gütezeichen "geschützte Ursprungsbezeichnung" besagt, dass ein Erzeugnis in einem bestimmten geografischen Gebiet nach einem anerkannten und festgelegten Verfahren erzeugt, verarbeitet und hergestellt wird. dpa/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.