Newsticker
Ja zur Ampel: Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Allgäu: Pferderipper verletzt schon wieder drei Tiere

Allgäu
27.06.2011

Pferderipper verletzt schon wieder drei Tiere

Sogar ein kleines Pony verletzte der Unbekannte schwer am Bauch.
Foto: Worschech/Archiv

Im Allgäu hat ein Unbekannter Pferde verstümmelt - schon wieder. Selbst ein Pony wurde zum Opfer des brutalen Tierquälers.

In den zurückliegenden Monaten waren im Unter- und im Ostallgäu mehrere Pferde von einer bislang unbekannten Person verletzt worden. Und die Serie der Tierquälereien nimmt kein Ende: Am vergangen Wochenende wurden bei der Polizei zwei weitere Fälle angezeigt. Dabei wurden drei Tiere verletzt. 

In einem der beiden Fälle verletzte der Unbekannte in Halblech zwei Tiere mit einem scharfen Gegenstand. Die Tiere standen in der Nacht von Donnerstag, 23. Juni, auf Freitag, 24. Juni, in Halblech auf einer Koppel. Eine Stute wurde von dem Täter am Unterbauch verletzt, einem Pony wurde eine fünf Zentimeter lange Schnittwunde im Bereich des hinteren Unterbauchs zugefügt. Beide Tiere mussten von einem Tierarzt versorgt werden.

Der zweite Fall ereignete sich bereits Ende April in Bodelsberg im Oberallgäu, wurde aber erst jetzt bei der Polizei Kempten zur Anzeige gebracht. Dabei wurde am 29. April eine Stute mit tiefen Stichen am Hals verletzt. Auch dieses Pferd weidete friedlich auf einer Koppel, als der unbekannte Pferdehasser zugeschlagen hatte. Weitere Pferde, die sich ebenfalls im Freigelände aufhielten, wurden von dem Unbekannten nicht angegangen und verletzt.

Die Polizei bittet auch in diesem beiden Fällen um Hinweise. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (08362) 9123 0 an die Polizei Füssen, und für Hinweise zum zweiten Fall unter der Telefonnummer (0831) 99090 an die Polizei Kempten zu wenden.

Für Hinweise, die zur Aufklärung führen, wurde von privater Seite eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgelobt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.