Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russische Attacken im Donbass dauern trotz Schnee und Kälte an
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Allgäu: Überfall auf Juwelier in Oberstdorf: Führt die Spur nach Litauen?

Allgäu
03.03.2017

Überfall auf Juwelier in Oberstdorf: Führt die Spur nach Litauen?

Nach dem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in Oberstdorf sind die Täter weiter auf der Flucht.
2 Bilder
Nach dem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in Oberstdorf sind die Täter weiter auf der Flucht.
Foto: Benjamin Liss

Nach dem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in Oberstdorf sind die Täter weiter auf der Flucht. Die Polizei vermutet sie im Ausland. Oder verstecken sie sich doch in der Region?

Die vier bislang unbekannten Täter hatten das Juweliergeschäft in der Oberstdorfer Fußgängerzone am Mittwoch gegen 15.30 Uhr überfallen. Die Räuber betraten das Geschäft und attackierten sofort einen Angestellten mit Pfefferspray. Zusätzlich bedrohten sie alle drei Angestellten mit einer schwarzen Kurzwaffe.

Dann schlugen die Verbrecher eine Vitrine ein und entnahmen 34 hochwertige Uhren und Armbänder im Wert von über 100.000 Euro, berichtet die Polizei. Die Täter flüchteten dann dem nur zwei Minuten dauernden Überfall zu Fuß in verschiedene Richtungen.

Ein Angestellter wurde durch das Pfefferspray leicht verletzt, die übrigen Mitarbeiter erlitten einen Schock. Helfer eines Kriseninterventionsteams rückten an, um die Überfallenen zu betreuen.

Die sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Neben einer Vielzahl von Beamten wurden auch ein Polizeihubschrauber sowie ein Personensuchhund eingesetzt. Auch Straßenkontrollen fanden statt - ohne Erfolg.

Räuber könnten sich ins Ausland abgesetzt haben

Die Kriminalpolizei Kempten hat nun die weiteren Ermittlungen übernommen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Täter noch im Großraum Oberstdorf versteckt halten. Doch ebenso gut wäre es möglich, dass sie sich bereits ins Ausland abgesetzt haben.

Die Fahnder sind sich ziemlich sicher, dass es sich bei den Tätern um Osteuropäer handelt, "wahrscheinlich aus Litauen“, wie Manfred Leier, zuständiger Kommissariatsleiter bei der Kripo in Kempten der Allgäuer Zeitung sagte.

Lesen Sie dazu auch

Die Ermittler prüfen jetzt unter anderem, ob jemand im Großraum Oberstdorf in den vergangenen Tagen vier junge Osteuropäer beherbergt hat. Denn der Juwelier sei vermutlich vor dem Überfall ausgekundschaftet worden - Zeugen war ein Mann mit einer Sonnenbrille aufgefallen.

Wer entsprechende Hinweise geben kann, soll sich an die Kripo wenden. (AZ)

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.