Newsticker
Erster Prozess: 21-jähriger Russe wegen Kriegsverbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Analyse: Ein seltsamer Kurs: Freie Wähler vollziehen radikale Corona-Kehrtwende

Analyse
01.12.2021

Ein seltsamer Kurs: Freie Wähler vollziehen radikale Corona-Kehrtwende

Hubert Aiwanger wollte sich lange nicht impfen lassen. Anfang November teilte der FW-Chef dann mit, er habe es doch getan. Er sei ja auch nie ein Impfgegner gewesen,
Foto: Sven Hoppe, dpa

Plus Parteichef Aiwanger zögerte lange mit der Impfung – jetzt schließen die Freien Wähler sogar eine Impfpflicht nicht mehr aus. Von eigenen Fehlern will man nichts wissen.

In der Corona-Politik gab es schon viele Kurswechsel – nicht nur in Bayern. Doch die Kehrtwende, die die Freien Wähler (FW) in den vergangenen Wochen hingelegt haben, ist besonders radikal: Noch im Spätsommer die Partei des Impf-skeptikers Hubert Aiwanger. Jetzt plötzlich im Lager derer, die eine Impfpflicht für alle fordern. Was ist da passiert?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

02.12.2021

"Radikale Kehrtwende"? Der Fachbegriff hierfür lautet ganz einfach "Populismus". Möge jede*r für sich selbst entscheiden, ob so etwas für sie/ihn wählbar ist. Für mich viel zu gefährlich.

Permalink
01.12.2021

Ich nehme alles in Bezug auf Zulassung kritischer Kommentare zurück. Das hat sich gerade überschnitten. Entschuldigung.

Permalink
01.12.2021

Schade, dass es ned mal zur Zulassung von kritischen Kommentaren reicht. So wirds mit dem Dialog mit medienkritischen Menschen aber nicht besser

Permalink
01.12.2021

Da ist ja sogar FOCUS noch ehrlicher,

die versuchen wenigstens nicht die Tatsache (ALLE sind bei der Impfpflicht umgefallen) zu leugnen, sondern entschuldigen den Kurswechsel aller mit intellektueller Erleuchtung der Politiker

Permalink
01.12.2021

Na klar will man von den sogenannten, mittlerweile als "Fehler" bezeichneten Eigenschaften nichts mehr wissen.
Es gab wohl gewaltige Gehirnwäschen von den oberen Marionettenspielern und so wird halt, - ach ja, die Wahlen sind ja nun vorüber -, wiedemal Wendehals-Politik betrieben. Zu sehen im Übrigen auch bei Scholz & Co und allen voran die größte Wendehals-Partei FDP. Der gutgläubige Wähler merkt nicht einmal, dass er nur noch veräppelt und in den Allerwertesten getreten wird..... - Gesteuert wird die Politik derzeit ohnehin nur noch von Big Pharma und Big Fin, wobei selbiges Hr. Seehofer 2011 sogar vor laufender Kamera zugab.

Permalink
01.12.2021

Die Frage stellt sich, ob nicht Sie einer Gehirnwäsche unterzogen wurden. Wenn man die Realität einer
weltweiten Epidemie nicht verstehen kann , greift man auf einfache Erklärungsmuster zurück.
Wer ist Big Fin? Wer sind die Marionettenspieler. Klären Sie uns Unwissende doch auf.

Permalink
01.12.2021

Aha, bei den freien Wählern ist das eine "seltsame Kehrtwende".

Bei all den anderen Politikern von Söder bis Kretschmann (hat eigentlich nur einer vor wenigen Wochen die Impfpflicht nicht kategorisch ausgeschlossen?) ist das gebrochene Versprechen ned so schlimm, oder?

I weiß ned, ob alle Medien des Adjektiv "unabhängig" ned wirklich langsam aus ihrem Vokabular streichen sollten

Permalink