Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. April im Januar: Das Wetter spielt in den nächsten Tagen verrückt

Wetter

12.01.2015

April im Januar: Das Wetter spielt in den nächsten Tagen verrückt

Ungemütliches, nasskaltes Wetter steht uns ab Mitte der Woche bevor.
Bild: Julian Leitenstorfer

Das Wetter bleibt sehr wechselhaft. Der Sturm lässt zwar etwas nach und es gibt Sonnenschein. Doch dann kommt starker Regen oder teilweise sogar Schnee auf uns zu.

Allmählich nehmen die Sturmtiefs über Deutschland ab und es windet nicht mehr ganz so arg. Das Sturmtief "Felix" zieht nach Osten ab. Am Dienstag dürfen wir uns dann über Sonnenschein freuen, am längsten scheint die Sonne zu den Alpen hin, informiert der Deutsche Wetterdienst. Die Temperaturen in Augsburg werden zweistellig.

Doch nachmittags nimmt in Unterfranken die Bewölkung wieder zu und gegen Abend kann es hier bereits etwas regnen. Der Wind weht nur mäßig, in Böen aber immer noch stark. Im westlichen Franken stürmt es ab dem Nachmittag wieder. Im Bergland müssen wir noch immer mit zum Teil schwere Sturmböen rechnen.

Oberhalb von 600 Metern schneit es

Und das Wetter bleibt auch am Mittwoch ungemütlich, dann nimmt auch der Wind wieder leicht zu. Die Temperaturen in Augsburg erreichen zwischen null und acht Grad. Bis zum Mittwochnachmittag regnet es teilweise stark, oberhalb von 600 bis 900 Meter schneit es. Dazwischen kann sich aber auch mal die Sonne zeigen, berichtet der Deutsche Wetterdienst. Der Wind weht mäßig bis frisch, in Böen stark bis stürmisch aus Südwest bis West.

Und auch die nächsten Tage soll es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes grau, regnerisch und windig bleiben. Wir müssen uns also auf ungemütliche Tage einstellen. AZ/dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren