1. Startseite
  2. Bayern
  3. Asylstreit in der Union - will die CSU die Kanzlerin stürzen?

Podcast

14.06.2018

Asylstreit in der Union - will die CSU die Kanzlerin stürzen?

Wie lange können Angela Merkel und Horst Seehofer noch zusammenarbeiten?
Bild: Kay Nietfeld, dpa

Im Asylstreit werden die Gräben zwischen CDU und CSU tiefer. Kommt es zum großen Knall? Im Bayern-Versteher sprechen wir über die Hintergründe.

Der Streit um Asylpolitik steht kurz vor der Eskalation. Die CDU steht nach wie vor zum großen Teil hinter Merkels Kurs, Horst Seehofer und die CSU sind zum Äußersten bereit. Denn der Streit mit Angela Merkel kommt für die bayerische Partei gerade recht. Wie die CSU jetzt vom Asylstreit profitieren will, lesen Sie hier.

Podcast "Bayernversteher": Hier reinhören!

 

Nur noch vier Monate sind es bis zur Landtagswahl und die AfD sitzt der CSU gehörig im Nacken. In Umfragen hat Bayerns "Staatspartei" zuletzt deutlich verloren - die absolute Mehrheit steht auf dem Spiel - und der Söder-Effekt ist offensichtlich bereits verpufft.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Podcast Bayern-Versteher: Woher kommt die Panik in der CSU?

Dabei hatte der bayerische Ministerpräsident bei seinem Antritt ein Feuerwerk an Maßnahmen angekündigt. Gerade auch die Asylpolitik steht in seinem Programm besonders im Fokus. Sein Vorgänger Horst Seehofer, der noch immer Parteichef der CSU ist, sollte als Bundesinnenminister mit Söder gemeinsam in einer Doppelspitze in den Landtagswahlkampf ziehen.

Eigentlich wollte er in Berlin seinen Masterplan Migration vorstellen. Doch die Kanzlerin kam ihm dazwischen. Wegen dem Plan, Flüchtlinge ohne Ausweispapiere schon an den deutschen Außengrenzen abzulehnen, blockte sie ab.

Asylstreit im Podcast: Was hat die CSU jetzt vor?

Der Frust sitzt tief in der CSU, einige ihrer Spitzenpolitiker drohen offen mit dem Bruch zwischen den Unionsparteien. Aber geht es der CSU dabei nur um Asylpolitik? Oder will die Partei sich eher von Kanzlerin Merkel distanzieren?

Und: Gelingt es auf diese Weise, in der Wählergunst wieder aufzusteigen? Diese und weitere Fragen diskutieren Chefredakteur Gregor Peter Schmitz und Landespolitik-Experte Holger Sabinsky-Wolf in der aktuellen Folge des Bayern-Verstehers. Aktuelle Daten steuert Digital-Redakteur Axel Hechelmann bei.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Joachim Wolbergs
Oberpfalz

"Ungerecht behandelt": Regensburgs OB Wolbergs sagt vor Gericht aus

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen