Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Ausstellungen in Aichach: Hier ist der Platz neben Sisi noch frei

Wittelsbacher Land

09.05.2015

Ausstellungen in Aichach: Hier ist der Platz neben Sisi noch frei

Wer möchte, kann sich mit Sisi fotografieren lassen. Die Figur ist Teil der Ausstellung "900 Jahre Wittelsbacher und Aichach".
Bild: Claudia Hamburger

Drei Ausstellungen in Aichach bringen die geschichtliche Bedeutung der Stadt näher. Mit dabei ist eine Figur von Kaiserin Sisi - auch sie hat Verbindungen zu den Wittelsbachern.

Da schlägt das Herz von jedem Sisi-Fan höher: In Aichach kann man neben der berühmten Kaiserin von Österreich Platz nehmen und sich mit ihr fotografieren lassen. Im Sisi-Schloss Unterwittelsbach sitzt die Berühmtheit auf einer Parkbank. Natürlich nur als Figur, aus Bronze gegossen, 200 Kilo schwer. Sie ist Teil der Ausstellung "900 Jahre Wittelsbacher und Aichach" – denn auch Sisi hat familiäre Verbindungen zu den Wittelsbachern.

Drei Ausstellungen anlässlich des Jubiläums

Sie stammt aus einer herzoglichen Nebenlinie des Hauses Wittelsbach. Das hat vom 13. bis ins 20. Jahrhundert Bayern regiert, 738 Jahre lang. Und dass es nach einem Gebäude in Aichach benannt ist – darauf sind die Aichacher natürlich sehr stolz. Vor 900 Jahren haben sich die Grafen von Scheyern umbenannt. Sie verlegten damals ihren Hauptsitz nach Aichach – auf die Burg Wittelsbach, ihren Namensgeber.

Anlässlich dieses Jubiläums werden nicht nur im Sisi-Schloss Exponate gezeigt. Auch im Stadtmuseum und im Wittelsbacher Museum können historische Dokumente und Fundstücke bewundert werden. Letzteres widmet sich in seiner Dauerausstellung der Burg Wittelsbach und ihren Burgherren. Es präsentiert Instrumente, Geschirr und andere Dinge, die bei archäologischen Grabungen zutage gefördert wurden. In der Sonderausstellung zum Jubiläum zeigt eine 3-D-Animation zudem den Rekonstruktionsversuch der Burg, die im 13. Jahrhundert zerstört worden ist.

Audio-Guide fürs Stadtmuseum

Für das Stadtmuseum haben mehrere ehrenamtliche Mitarbeiter einen Audio-Guide angelegt. Dieser vermittelt die enge Beziehung zwischen Aichach und den Wittelsbachern. In der Ausstellung sind unter anderem zwei Stiftertafeln zu sehen, die normalerweise in der Kühbacher Kirche St. Magnus hängen. Sie sind die ersten Zeugnisse der Beziehung der Wittelsbacher zu Kühbach und Aichach.

Aber nun noch einmal zurück ins Sisi-Schloss. Dort gibt es natürlich nicht nur die Bronzefigur von Sisi zu sehen. In einem der Räume, in den man durch einen roten Samtvorhang gelangt, ist der goldene Brautkranz ausgestellt, den Sisi bei ihrer Hochzeit trug.

Ausstellungen von Mai bis Oktober

Die anderen Räume widmen sich ihrer Verwandtschaft – unter anderem König Max I. Joseph von Bayern, dem Kunstförderer König Ludwig I. und dem „Märchenkönig“ König Ludwig II.

Drei Ausstellungen an drei Orten vom 9. Mai bis zum 25. Oktober. Wittelsbacher Museum und Stadtmuseum Aichach sind jeweils dienstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Das Sisi-Schloss Unterwittelsbach ist Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Samstags, sonntags und an Feiertagen bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 4 Euro. Der Eintritt ins Stadtmuseum kostet 2,50 Euro, der Eintritt ins Wittelsbacher Museum ist kostenlos.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren