Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Autofahrer will Polizei mit gefälschtem Urin täuschen

Kreis Lindau

10.04.2015

Autofahrer will Polizei mit gefälschtem Urin täuschen

Die Polizei ließ sich von dem falschen Urin nicht täuschen.
Bild: Wolfgang Widemann (Symbolfoto)

Die Polizei will einen Autofahrer auf Drogen testen. Um die Beamten in die Irre zu führen, verdünnte er seine Probe mit Tonic-Water.

Am Donnerstag hat die Polizei in Weiler (Landkreis Lindau) einen Mann in seinem Auto bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Die Beamten schöpften Verdacht, dass der 33-Jährige zuvor Drogen eingenommen hatte. Sie wollten laut Polizeimitteilung den Mann mit einem freiwilligen Urintest auf Drogen prüfen, der Autofahrer ließ sich darauf ein.

Urintest der Polizei verlief schwierig

Zunächst konnte der Mann einfach nicht Wasser lassen. Nachdem der Autofahrer einige Getränke zu sich nahm, gab er schließlich die Urinprobe ab. Allerdings versuchte der Fahrer, die Beamten hierbei zu täuschen, indem er die Probe mit Tonic-Water verdünnte.

Die Polizisten entdeckten dies jedoch, was den Verdacht gegen ihn noch verstärkte. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, wo ihm Blut abgenommen wurde. Mit der Blutprobe wollen die Beamten feststellen, ob der Mann fahrtauglich war.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren