Newsticker

Weltärztebund-Chef: Bei 20.000 Neuinfektionen am Tag droht zweiter Lockdown
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Baby stirbt nach schweren Unfällen auf der A3 bei Deggendorf

Kreis Deggendorf

19.04.2015

Baby stirbt nach schweren Unfällen auf der A3 bei Deggendorf

Bei zwei schweren Unfällen wurden mehrere Menschen verletzt. Ein Säugling starb auf dem Weg ins Krankenhaus.
Bild: Symbolbild, Alexander Kaya

Nach einem Unfall auf der A3 bei Deggendorf ist ein Transporter auf das Stauende gerast. Dabei wurde ein Baby in einem Auto so schwer verletzt, dass es wenig später starb.

Bei einem Unfall auf der Autobahn A3 nahe Deggendorf ist am Sonntag ein Baby gestorben. Fünf Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer.

Auslöser war ein geplatzter Reifen: Ein Auto mit vier Menschen war deshalb zwischen Iggensbach und Hengersberg ins Schleudern geraten und hatte sich überschlagen. Drei Insassen wurden schwer verletzt.

Säugling stirbt auf dem Weg ins Krankenhaus

Nach dem Unfall stockte der Verkehr. Ein Kleintransporter raste in das Stauende und prallte auf zwei Autos und einen Pferdeanhänger. In einem der Fahrzeuge saß das fünf Monate alte Baby auf der Rückbank im Kindersitz. Der Säugling starb auf dem Weg in die Klinik, die verletzten Eltern kamen ins Krankenhaus.

Der 47-Jährige Fahrer des Transporters und zwei weitere Menschen erlitten leichte Verletzungen. Die Autobahn Richtung Regensburg war mehrere Stunden lang komplett gesperrt. dpa, lby

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren