1. Startseite
  2. Bayern
  3. Baustopp an der Kultkneipe "Schwabinger 7"

Münchner Freiheit

28.02.2012

Baustopp an der Kultkneipe "Schwabinger 7"

Baustopp auf dem ehemaligen Gelände der Kultkneipe «Schwabinger 7» vorerst nicht gebaut werden dürfen.
Bild: dpa

Die geplanten Luxuswohnungen an der Münchener Freiheit dürfen vorerst nicht weitergebaut werden. Initiative will Kultkneipe "Schwabinger 7" retten.

Die Szenegänger in München atmen auf: Das Verwaltungsgericht hat am Dienstag entscheiden, dass die geplanten Luxuswohnungen auf dem ehemaligen Gelände der Kultkneipe "Schwabinger 7" vorerst nicht gebaut werden dürfen.

Anwohner hatten gegen Baugenehmigung geklagt

Anwohner hatten gegen die Baugenehmigung der Stadt München geklagt - unter anderem weil vorgeschriebene Abstände nicht eingehalten würden, wie eine Gerichtssprecherin sagte. Münchner Zeitungen hatten zuvor berichtet, dass auch die geplante Höhe des Wohn- und Bürohauses in die Kritik geraten sei. Die Baugenehmigung wurde nun aufgehoben.

Ob der Bauherr, die Hamburgische Immobilien Handlung (HIH), den Beschluss akzeptieren oder Rechtsmittel gegen die Entscheidung einlegen wird, war zunächst unklar. "Wir prüfen jetzt das weitere Vorgehen", sagte ein Sprecher.

Kneipe "Schwabinger 7" hat ein paar Häuser weiter neu eröffnet

Der Abriss der Kultkneipe hatte im vergangenen Jahr eine wahre Protestbewegung ausgelöst. Die Initiative "Rettet die Münchner Freiheit" setzte alles daran, den Abriss zu verhindern, weil die Mitglieder um den Charme und die Identität des Viertels fürchtete. Die Initiative beantragte sogar die Eintragung der Traditionskneipe in die Denkmalliste. Das wurde vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege aber abgelehnt. Die Kneipe "Schwabinger 7" hat inzwischen ein paar Häuser weiter neu eröffnet. dpa

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
IMG_0714.JPG
Bayern

Waldbrandgefahr: Flugzeuge beobachten Wälder in Nordschwaben

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen