Newsticker
Bundespräsident Steinmeier hat das neue Infektionsschutzgesetz unterzeichnet
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Bayern kritisiert Beharren anderer Länder auf Bildungsrat

Bildung

28.11.2019

Bayern kritisiert Beharren anderer Länder auf Bildungsrat

Kultusminister Michael Piazolo lehnt den Nationalen Bildungsrat ebenfalls ab.
Foto: dpa

Exklusiv Kultusminister Piazolo sagt, der Nationale Bildungsrat sei ohne Chance. Absprachen zwischen den Bundesländern könne man "im Rahmen der Kultusministerkonferenz besser organisieren".

Bayern hat mit Kritik auf die Ankündigung von Berliners Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD), den Nationalen Bildungsrat auch ohne Bayern und Baden-Württemberg gründen zu wollen, reagiert. Der Bildungsrat habe keine Chance auf Umsetzung, sagte Bayerns Kultusminister Michael Piazolo der unserer Redaktion.

Kultusminister Piazolo: "Der Bildungsrat hätte keine Zukunft gehabt."

Der Freie-Wähler-Politiker wies Müllers Vorstoß zurück: „Ich glaube, wir sollten jetzt mit dem Blutdruck wieder mal ein bisschen runterfahren“, betonte Piazolo. „Der nationale Bildungsrat hätte ohnehin keine Zukunft gehabt, das haben die vergangenen beiden Jahre gezeigt“, betonte der bayerische Minister. „Das kann man im Rahmen der Kultusministerkonferenz besser organisieren, da gehört es auch hin“, bekräftigte er die Ablehnung Bayerns für ein neues Gremium. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren