1. Startseite
  2. Bayern
  3. Bestatter wegen Störung der Totenruhe vor Gericht

Schweinfurt

16.04.2019

Bestatter wegen Störung der Totenruhe vor Gericht

Ein Bestatter aus Nordbayern soll die Leichen von fünf Toten ohne deren Einverständnis für Ausbildungszwecke genutzt haben.

Wegen Störung der Totenruhe steht am Dienstag (9 Uhr) ein Bestatter vor dem Amtsgericht Schweinfurt.

Er soll fünf Tote ohne Einverständnis der Angehörigen ins Ausbildungszentrum für Bestatter in Münnerstadt (Landkreis Bad Kissingen) gebracht haben.

Der Angeklagte ist Vorsitzender des Bestatterverbands Bayern, lässt sein Amt aber ruhen. Es sollen 13 Zeugen gehört werden. (dpa/lby)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Bahnbaustelle_Freihalden_Aug16_17.JPG
DB

ICE-Strecke zwischen Ingolstadt und Nürnberg wieder frei

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen