Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Bryan Adams im Haus der Kunst: Der Rockstar und die Fußball-Models

Bryan Adams im Haus der Kunst
01.05.2008

Der Rockstar und die Fußball-Models

Foto: Ulrich Wagner

"Jogi" Löw nachdenklich, Michael Ballack schön, Oliver Bierhoff souverän und Bastian Schweinsteiger in Aktion, gebannt auf Schwarz-Weiß-Fotos sind im Haus der Kunst in München zu sehen. Mindestens so berühmt wie die Models ist der Fotograf: Rockstar Bryan Adams.

Von Ursula Ernst

München. Ein nachdenklich in die Ferne blickender Joachim "Jogi" Löw, ein schöner Michael Ballack, Oliver Bierhoff, souverän und intelligent, Action mit Bastian Schweinsteiger, der entschlossene Timo Hildebrand oder Lukas Podolski, mal mit und mal ohne Sakko - auf den attraktiven Schwarz-Weiß-Fotos sind die Stars der deutschen Fußballnationalmannschaft größer als im wirklichen Leben. Auch der Fotograf ist ein Star: der kanadische Rocksänger Bryan Adams.

Für die Nördlinger Modefirma Strenesse hat der Mann mit der markanten rauen Stimme die Sportler als Männer-Mode-Models in Szene gesetzt. Adams ist ein langjähriger Freund von Gabriele und Gerd Strehle. Er ist extra nach München gekommen, um bei der Vernissage der Ausstellung "Männer zeigen Strenesse" im Münchner Haus der Kunst dabei zu sein.

Schon für die Fußballweltmeisterschaft vor zwei Jahren hat Strenesse die deutsche Mannschaft eingekleidet. Die ganze Welt hat Jürgen Klinsmann mit einem schmal geschnittenen dunklen Sakko und einem weißen Hemd am Spielfeldrand gesehen. Das war etwas anderes als die üblicherweise eher praktische Trainer-Berufsbekleidung.

Gabriele Strehle mag Fußball eigentlich nicht. Während die Familie bei Spielübertragungen vor dem Fernseher sitzt und mitfiebert, geht sie lieber in die Küche. Aber schon während der WM hat sie die Fußballer als perfekte Models für ihre Männer-Mode entdeckt: Sie sind jung, erfolgreich und körperbewusst. Sie liebt diese Fußballer. Und offenbar mögen die Fußballer die Edelklamotten aus Nordschwaben.

Bei der Ausstellungseröffnung erklärt Gerd Strehle, warum das aus seiner Sicht so ist: "Der Fußball hat sich geändert, die Spieler sind anspruchsvoller geworden und lassen nicht mehr alles an ihre Haut." Und damit seien sie logischerweise bei Strenesse gelandet.

Bryan Adams ist Fußballfan. Sein Lieblingsklub ist der englische FC Chelsea von Michael Ballack. Die Zusammenarbeit mit den Ballartisten habe ihm viel Spaß gemacht, sagte der sympathische Künstler, der gut gelaunt in jedes hingehaltene Mikrofon plaudert. Und mit einem Augenzwinkern erzählte er, dass er ursprünglich davon ausgegangen sei, die Fotos seien für eine Postkarten-Kampagne bestimmt. Was tatsächlich daraus geworden ist, zeigen die mannshohen Abzüge, die an den Wänden der Ausstellungshalle hängen.

So groß die Fotos auch sind, teilweise verschwanden sie hinter den Trauben von Kameraleuten und Fotografen, die alle versuchten, das besondere Bild vom echten Jens Lehmann, Oliver Bierhoff oder Bastian Schweinsteiger vor deren Abbild zu bekommen.

Natürlich zogen auch Schauspielerin Veronika Ferres, Model Gitta Saxx sowie der Schönheitschirurg Werner Mang und die vielen anderen Hübschen, bekannt aus der Welt der bunten Blätter, die Blicke auf sich. Gut amüsiert hat sich auch der CSU-Fraktionsvorsitzende Georg Schmid mitten unter den Society-Schönen. Er und seine Frau hatten sich nicht lange bitten lassen, ihre Freunde Gerd und Gabriele Strehle zu so einem Anlass zu besuchen.

Die Ausstellung ist noch bis Samstag, 3. Mai im Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1 in München zu sehen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.