Newsticker

Corona-Krise: Markus Söder erwartet Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Bürgerentscheid: Mehrheit für die Brückengegner

Landsberg

11.12.2011

Bürgerentscheid: Mehrheit für die Brückengegner

Um diese geplante Brücke ging es beim Bürgerentscheid in Landsberg. 64 Prozent der Landsberg waren dafür, dass „die Brücke nicht gebaut wird“. Allerdings wurde wegen der Wahlbeteiligung von 33,31 Prozent das erforderliche Quorum nicht erreicht.
Bild: Grafik: Archiv

In Landsberg haben die Gegner der neuen Fußgänger- und Radlerbrücke über den Lech zwar die Mehrheit bekommen, sind aber am Quorum gescheitert.

64 Prozent der Landsberg waren dafür, dass „die Brücke nicht gebaut wird“. Allerdings wurde wegen der Wahlbeteiligung von 33,31 Prozent das erforderliche Quorum nicht erreicht. Hierzu wären 4207 Stimmen erforderlich gewesen, also 20 Prozent aller Wahlberechtigten. Für den Bürgerentscheid 1 stimmten 4117 Landsberger, es fehlen also ganze 90 Stimmen.

Da das Quorum nicht erreicht wurde, hat der Bürgerentscheid keine direkten Auswirkungen auf den Stadtratsbeschluss die Brücke zu bauen. Ein Quorum soll gewährleisten, dass sich bei einer geringen Beteiligung an einer Wahl oder Abstimmung keine unrepräsentativen Mehrheiten bilden.

Oberbürgermeister Ingo Lehmann gab in einer ersten Stellungnahme bekannt, „dass die Arbeit weiter gehe“. Er wolle allerdings nach diesem Ergebnis des Bürgerentscheids die Brückenentscheidung noch mal in den Stadtrat nehmen. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren