Newsticker
RKI meldet erneut deutlichen Anstieg der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Bundestagswahl: Söder beim Bezirksparteitag in Kempten: "Wir müssen noch was tun"

Bundestagswahl
11.07.2021

Söder beim Bezirksparteitag in Kempten: "Wir müssen noch was tun"

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder spricht in Kempten.
Foto: Ralf Lienert

Der CSU-Vorsitzende Markus Söder setzte beim Bezirksparteitag in Kempten auf die Stärke einer Volkspartei, verschiedenste Interessen unter einen Hut zu bringen.

Hat die CSU die Bundestagswahl schon gewonnen? Nein, sagte Parteivorsitzender Markus Söder beim Bezirksparteitag der CSU Schwaben am Samstag in der Kemptener Big Box: „Die Umfragen sagen, wir müssen noch was tun.“ Die CSU geht dennoch selbstbewusst in die heiße Wahlkampfphase. Söder rückt dabei weniger Schwächen oder Fehler politischer Gegner in den Blick, sondern setzt auf den großen Unterschied: Die Union sei eine Volkspartei, „vielleicht die letzte“. Ihre Stärke sei, für die gesamte Bevölkerung Verantwortung zu übernehmen und „aus einem Meer an Interessen das Gemeinwohl zu definieren“.

Söder bei CSU- Bezirksparteitag: Im Herbst den Schulstart hinbekommen

Das gelte ebenso beim Klimaschutz wie beim Kampf gegen die Pandemie und ihre Folgen: „Ich bin nicht bereit, den Schutz des Lebens wirtschaftlichen Interessen zu opfern“, sagte Söder mit Blick auf Alte und Kranke, die Corona besonders gefährde. Alleine in Bayern seien aber sechs Milliarden Euro an Wirtschaftshilfen ausgezahlt worden: „Wir haben es geschafft, dass die Wirtschaft durchhält und wieder anspringt.“ Jetzt gelte es vor allem, im Herbst einen neuen Lockdown zu vermeiden und den Schulstart hinzubekommen. „Kinder sind noch wichtiger als Gastronomie und Einzelhandel“, erklärte der Parteivorsitzende.

CSU- Bezirksparteitag in Kempten: Junge Lindauerin fünfte Stellvertreterin

Der Europa-Abgeordnete Markus Ferber (Augsburg Land), seit 2005 Bezirksvorsitzender, wurde mit 88 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Im Amt bleiben auch seine bisherigen vier Stellvertreter Ulrich Lange (Donau-Ries), Klaus Holetschek (Memmingen), Maria Rita Zinnecker (Ostallgäu) und Dr. Hans Reichhart (Günzburg). Neu ist ein fünfter Vize-Posten vorzugsweise für die jüngere Generation der Partei: Den hat nun Jasmin Sommerweiß (28) aus Lindau.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.