Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Deutschland genehmigt Ausfuhr von 178 Leopard-1-Panzern in die Ukraine
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Burgau: Hungriger Marder verursacht folgenschweren Unfall auf A 8

Burgau
05.09.2008

Hungriger Marder verursacht folgenschweren Unfall auf A 8

Schuld an einem folgenschweren Unfall auf der A 8 hatte ein hungriger Marder. Dass zwei ahnungslose Fahrer aus ihrem Schlaf gerissen wurden, war dabei noch das Harmloseste.

Burgau/Limbach (AZ). Ein folgenschwerer Unfall hat sich am Donnerstag auf der A 8 ereignet. Ursache dafür war letztendlich ein Marder.

Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 64-jähriger PKW-Fahrer aus dem Raum Reutlingen gegen 21 Uhr mit seinem Geländewagen auf der A 8 in Richtung Stuttgart. Als an seinem Fahrzeug eine Warnleuchte zu blinken begann, wollte er die Autobahn an einem Parkplatz bei Limbach verlassen und steuerte in die Parkplatzzufahrt.

Laut Polizei verlor er in der Zufahrt die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Geländewagen schleuderte in das Parkplatzgelände und stieß massiv in das Heck eines abgestellten Wohnmobils. Der 51-jährige Fahrer des Wohnmobils, der auf dem Parkplatz eine Pause einlegte, wurde jäh aus dem Schlaf gerissen.

Genauso erging es einem slowenischen Sattelzugfahrer, der mit seinem schweren Fahrzeug vor dem Wohnmobil stand und ebenfalls schlief: durch die Wucht des Aufpralles wurde das Wohnmobil gegen das Heck des Sattelaufliegers geschleudert.

Eindeutige Verbiss-Spuren

Aufgrund der Angaben des 64-jährigen Reutlingers, wonach sein Fahrzeug nicht mehr lenkbar war, wurde der Geländewagen näher untersucht. Dabei stellte sich laut Polizei heraus, dass ganz offensichtlich ausgetretener Dieselkraftstoff, der sich im gesamten Motorraum, den Radhäusern und am Unterboden des Fahrzeuges "zerstäubt" hatte, für die fehlende Bodenhaftung und eine reduzierte Bremsleistung verantwortlich war. Grund für das Austreten des Dieselkraftstoffes waren wiederum ganz eindeutige Verbiss-Spuren an einer Dieselleitung im Motorraum des Fahrzeuges.

Nach Sachlage trägt ein hungriger Marder die Verantwortung für den folgenschweren Unfall. Die beiden Insassen des Geländewagens erlitten leichte Verletzungen. Hinzu kommt ein Sachschaden von mindestens 15.000 bis 20.000 Euro. Die beiden schlafenden Kraftfahrer kamen glücklicherweise mit dem Schrecken davon. Die Freiwillige Feuerwehr Burgau war zur Absicherung und zum Abbinden des ausgetretenen Dieselkraftstoffes eingesetzt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.