Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Rohöl aus Russland darf ab sofort nur noch in Ausnahmefällen in EU importiert werden
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Corona-Regeln: Corona-Test für Kita-Kinder mit Schnupfen: Was Eltern jetzt wissen müssen

Corona-Regeln
16.03.2021

Corona-Test für Kita-Kinder mit Schnupfen: Was Eltern jetzt wissen müssen

Ist es nur ein Schnupfen, eine Allergie oder das Coronavirus? Damit mehr Klarheit herrscht, müssen Kinder sowie Personal mit Erkältung vor dem Kitabesuch in Bayern einen negativen Corona-Test vorweisen.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ministerin Trautner stellt klar: Nach einer auskurierten "leichten Erkältung" dürfen Kinder auch ohne negativen Corona-Test wieder die Kita besuchen.

Bei Schnupfen oder Husten ist ein Kitabesuch derzeit für Kinder und Erziehende nicht ohne weiteres möglich. Zur Eindämmung der Corona-Pandemie und aus Sorge vor Virusmutationen gilt seit Montag, 15. März, in Bayern: Bei leichten, neu aufgetretenen Erkältungssymptomen ohne Fieber dürfen Kitas oder Heilpädagogische Tagesstätten nur unter Vorlage eines negativen PCR- oder Antigen-Schnelltests besucht werden.

Hat das Kind aufgrund einer Allergie (Heuschnupfen) mit Schnupfen oder Husten zu kämpfen, ist kein negativer Coronatest für den Kitabesuch erforderlich. Dasselbe gilt bei "gelegentlichem Husten oder Halskratzen". Die Regelung basiert auf dem neuen Rahmenhygieneplan des Sozialministeriums und gilt gleichermaßen für Kinder und Personal in den Einrichtungen.

Familienministerin Carolina Trautner erklärt Corona-Testpflicht für erkältete Kita-Kinder

Kaum war der Rahmenhygieneplan veröffentlicht, erläuterte Carolina Trautner die neue Test-Regelung. Über den Kurznachrichtendienst Twitter teilte die bayerische Familienministerin am Montagnachmittag mit: "Wenn die Kinder nur leicht erkältet waren und wieder gesund sind, ist der Wiederbesuch auch ohne Test möglich."

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Twitter International Company Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Am Dienstag konkretisierte Sozialministerin Carolina Trautner noch einmal: Kinder, die mit leichtem Schnupfen oder Husten in die Kita gehen sollen, dürfen das aktuell nur mit negativem Corona-Test. Alternativ kann das Kind bis zum Abklingen der Symptome daheim bleiben – bei der Rückkehr in die Kita muss dann kein negativer Coronatest vorgezeigt werden. Anders ist das bei kranken Kindern mit Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, Schnupfen, Erbrechen oder Durchfall – diese dürfen grundsätzlich nicht in die Kita kommen und nach der Genesung müssen die Erziehungsberechtigten ein negatives Testergebnis für ihr Kind vorlegen, damit es die Einrichtung wieder besuchen darf.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Twitter International Company Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Auch im Newsletter des Ministeriums wurde die Regel am Dienstagabend noch einmal erklärt. Um der Verwirrung entgegenzuwirken wurde zudem wurde ein Ampelsystem entworfen.

Die Schnupfenregel einfach erklärt.pdf

Wie groß die Verunsicherung nun in den Kitas ist, zeigt auch ein Auszug aus dem aktuellen Newsletter des Sozialministeriums: "Wir haben Rückmeldungen von Eltern erhalten, wonach vereinzelt Einrichtungen die Kinder schon abholen lassen, wenn diesen beispielsweise nach ihrer Rückkehr aus dem Außenbereich die Nase läuft." Das alleine sei kein Grund, das Kind abholen zu lassen, betont das Sozialministerium. Auch gelegentliches Husten, Halskratzen oder Räuspern seien kein Grund, das Kind von der Kindertagesbetreuung/HPT-Betreuung auszuschließen. "Der Ausschluss im Tagesverlauf ist nur dann vorgesehen, wenn eine Verschlechterung des Allgemeinzustands eines Kindes (Fieber, starker Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen usw.) auftritt", erklärt das Sozialministerium.

Corona-Tests für Kita-Kinder: Was gilt eigentlich für Kita-Personal?

Für erkältetes Kita-Personal gilt im Grunde dasselbe wie für erkältete Kinder: Wer leichte Symptome hat, darf nur mit negativem Corona-Test vom Arzt oder vom Testzentrum arbeiten. Die Corona-Selbsttests, die die Kitas vom Freistaat bekommen, sind nur für symptomfreie Selbsttestungen vorgesehen. Bei Fieber und ähnlich starken Symptomen heißt es: Daheim bleiben, auskurieren und bei symptomfreier Rückkehr einen negativen Testbescheid von Arzt oder Testzentrum vorlegen.

Stadt Augsburg bietet für kleine Kinder besondere Testtermine an

Weil die Kinderärzte von der neuen Testregel schier überrannt wurden, bietet die Stadt Augsburg ab kommenden Montag auch am Testzentrum an der Messe zu festen Zeiten extra Schnelltestmöglichkeiten für Kinder unter sechs Jahren an.

Lesen Sie dazu auch: Schnupfen: Kita-Kinder brauchen negativen Corona-Test - das sagen Eltern

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

16.03.2021

Gibts noch mehr Beweise für die Inkompetenz eines Großteils unserer Obrigkeit? Diktat - Rücknahme fast im Sekundentakt.