Newsticker
Koalitionsverhandlungen von SPD, FDP und Grünen sollen Donnerstagnachmittag starten
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Coronavirus: Hubert Aiwanger krempelt in der Corona-Krise die Ärmel hoch

Coronavirus
26.03.2020

Hubert Aiwanger krempelt in der Corona-Krise die Ärmel hoch

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger legt sich in Zeiten der Coronakrise mächtig ins Zeug.
Foto: Peter Kneffel, dpa

Plus In der Krise zeigt Hubert Aiwanger seinen Sinn fürs Praktische. Seine Devise: „Wenn der Minister selbst kommt, dann läuft’s.“ Bei Atemschutzmasken hat es schon geklappt.

Besondere Zeiten erfordern besondere Fähigkeiten. Als die Zukunft des Freistaats Bayern noch an Digitalisierung und Industrie 4.0 zu hängen schien, wurden die Kompetenzen von Hubert Aiwanger (Freie Wähler) von vielen Seiten angezweifelt. Der gelernte Landwirt, so hieß es sogar in den Reihen der Regierungsparteien, hätte in der Koalition mit der CSU besser das Agrarministerium übernommen. Und dass er gleich zum Einstand als bayerischer Wirtschaftsminister ein Programm zur Rettung von Dorfgaststätten ganz nach oben auf die Tagesordnung setzte, brachte ihm nicht nur viel Spott, sondern sogar den zweifelhaften Titel „Dorfwirtschaftsminister“ ein.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.