Newsticker

Bayern richtet in der Corona-Krise Hilfskrankenhäuser ein
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Das Corona-Update vom 24. März

Coronavirus

24.03.2020

Das Corona-Update vom 24. März

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Bild: AZ-Grafik

Jeden Tag laufen unzählige Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Das größte Sportfest der Welt in Zeiten der Corona-Pandemie? Undenkbar. Und so überrascht es nicht, dass die Olympischen Spiele in Tokio nicht stattfinden werden. Überraschend war eher, wie lange die Verantwortlichen an dem Mega-Event festhielten, ehe sie dem öffentlichen Druck nachgaben und es nun absagten.

Wobei: Ganz abgesagt sind die Sommerspiele nicht – sie finden nun ein Jahr später statt. Was bleibt, ist die Jahreszahl: Olympia 2021 wird unter dem Namen Tokio 2020 gefeiert.

  • Auch die hiesigen Stadien bleiben weiterhin leer. Das geht zumindest aus einer Empfehlung der Deutschen Fußball Liga hervor. Bis 30. April sollen in der ersten und zweiten Liga keine Bälle rollen. Nun obliegt es den 36 Bundesliga-Vereinen, der Empfehlung zuzustimmen. Das sollte aber eine reine Formsache sein.
  • Im Profi-Fußball geht es um viel Geld. Allerdings wirken die Summen je nach Vergleichsgröße gering. Das Bayerische Kabinett zum Beispiel hat erst heute das Haushaltsvolumen auf 20 Milliarden Euro erhöht. Von dem Geld sollen unter anderem kleine und mittlere Betriebe unterstützt werden. Aber auch Pfleger sollen finanziell von dem Hilfspaket profitieren.
  • Während in Deutschland viel über Geld gesprochen wird, geht es in Italien um Leben und Tod. Wieder sind hunderte Menschen infolge der Viruserkrankung gestorben. Heute waren es mehr als 700, insgesamt zählt der Zivilschutz bereits 6820 Tote. Am schlimmsten betroffen ist die Lombardei – die Urlaubsregion zwischen Gardasee und Mailand. Alle weiteren Entwicklungen erfahren Sie in unserem Live-Blog.

Die Zahlen: Derzeit gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 27.436 Fälle, das sind 4764 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich aktuell 5754 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 862 mehr als am Vortag. Insgesamt kommen in Bayern auf 100.000 Menschen aktuell 44 mit dem Coronavirus infizierte Personen. Alle bestätigten Fälle in der Region finden Sie in diesem Artikel.

Das könnte Sie auch interessieren:

Viele Menschen können sich in der Zeit der Pandemie nicht besuchen und sind einsam. Anderen fällt zu Hause die Decke auf den Kopf. So können Sie sich und anderen helfen.

Zehn Tipps, wie man sich in Corona-Zeiten helfen kann

Viele Kinder haben wegen der Corona-Krise mehr Zeit als sonst. Hier gibt es jeden Tag einen neuen Tipp gegen Langeweile. Folge 9: Flüssigseife selber herstellen.

Tipp 9 in der Corona-Zeit: Stell doch mal Flüssigseife her!

Das Schlafzimmer als Redaktion, die Konferenzen mit zwei Metern Abstand: Die Redaktion arrangiert sich mit der Corona-Krise. Hier berichten die Kollegen im Wechsel.

Wir und Corona: Das Logbuch der Redaktion

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren