1. Startseite
  2. Bayern
  3. Denkmalgeschütztes Gebäude wird kontrolliert zum Einsturz gebracht

Memmingen

25.04.2019

Denkmalgeschütztes Gebäude wird kontrolliert zum Einsturz gebracht

MM Dachstuhl
3 Bilder
Das Dach des Hauses Zangmeisterstraße 26 wird kontrolliert zum Einsturz gebacht. Der Dachstuhl hatte sich nach Osten verschoben und drohte wegzubrechen.
Bild: Ralf Lienert

Der Dachstuhl eines Gebäudes aus dem 15. Jahrhundert droht einzustürzen. Er wird noch am Abend teilweise eingerissen. Umliegende Häuser wurden evakuiert.

Großeinsatz in der Memminger Innenstadt: Acht Gebäude sind am Donnerstag evakuiert worden, 35 Personen mussten ihre Wohnungen verlassen und durften nur das Nötigste mitnehmen. Der Grund: Das denkmalgeschützte Färberhaus neben dem Westertor befindet sich in so extrem schlechtem Zustand, dass ein Teil des Dachstuhls noch am Abend kontrolliert zum Einsturz gebracht wurde. Am Freitag sollen die Arbeiten weitergehen. Ziel ist es, das Gebäude zu erhalten. Die Umgebung war für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer weiträumig gesperrt. Vor Ort waren mehr als 150 Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr und Technischem Hilfswerk.

Denkmalgeschütztes Gebäude in Memmingen ist einsturzgefährdet

Dem Sohn der Hauseigentümerin war offenbar aufgefallen, dass der Kamin schräg stand. Zudem hatte er entdeckt, dass sich der Dachstuhl „in einem teilweise nicht sicheren Zustand“ befand. Der Mann beauftragte daraufhin eine Baufirma mit der Überprüfung. Diese stellte fest, dass der Dachstuhl einsturzgefährdet sei, und informierte die Stadt Memmingen. Die Verwaltung ließ zunächst das aus dem 15. Jahrhundert stammende historische Färberhaus sowie den zweiten und dritten Stock eines benachbarten Gebäudes räumen.

Am Vormittag war festgestellt worden, dass das denkmalgeschützte Haus in Memmingen einsturzgefährdet ist.
Bild: Benjamin Liss

Nachdem am frühen Abend die Entscheidung gefallen war, den Dachstuhl zum Einsturz zu bringen, wurden sechs weitere Häuser komplett geräumt. Es war offensichtlich, dass sich die Lage weiter zugespitzt hatte: „Die Neigung des Dachgiebels wurde im Laufe des Tages immer ausgeprägter“, berichtete ein Augenzeuge.

Memmingen: Denkmalgeschütztes Gebäude wird zum Einsturz gebracht

Eine Spezialfirma aus Mindelheim sollte deshalb den Dachstuhl des Färberhauses kontrolliert zum Einsturz bringen. Dafür wurde eine fünf Tonnen schwere Betonplatte an einen Autokran gehängt, die den Dachstuhl sanft eindrücken sollte. Die Platte erwies sich jedoch als zu leicht und wurde durch eine doppelt so schwere ersetzt. Die Häuser auf der gegenüberliegenden Seite der Straße wurden mit sogenannten Trümmermatten geschützt.

Auch die langjährige Memminger Stadtführerin Sabine Rogg verfolgte das Geschehen in der Zangmeisterstraße. Ihr standen Tränen in den Augen: „Mir bricht das Herz. Seit meiner Kindheit bin ich jeden Tag an diesem Haus vorbeigeradelt.“ Mitarbeiter der Stadt zeigten sich betroffen. Oberbürgermeister Manfred Schilder betonte: „Die Sicherheit der Menschen ist das Wichtigste.“ Die Pressesprecherin der Stadt, Julia Mayer, ergänzte: „Leider musste man so handeln.“

Umliegende Häuser wurden evakuiert. Der Dachstuhl des denkmalgeschützten Gebäude ist am Donnerstagabend kontrolliert zum Einsturz gebracht worden.
Bild: David Specht

Einsturzgefährdetes Gebäude in Memmingen: "Kein schönes Gefühl"

Hart traf es vor allem die Menschen, die ihre Wohnungen verlassen mussten. Eines der Häuser gehört der Baugenossenschaft Siebendächer. Deren Vorstand Markus Sonntag sagte, man habe die Mieter in Hotels unterbracht und in einigen Fällen mit Bargeld versorgt. Manche seien gerade von der Arbeit gekommen und hätten ihre persönlichen Sachen nicht mehr aus dem Gebäude holen können.

Auch der evangelische Dekan Christoph Schieder musste seine Wohnung verlassen. Sein Mitgefühl galt vor allem den Bewohnern des Färberhauses: „Da ist jetzt einiges verloren.“ Er wisse jetzt, wie es ist, wenn auf einmal die Polizei im Flur steht und eine Räumung veranlasst: „Das ist kein schönes Gefühl.“ Schieder hat die Fensterläden geschlossen, damit die Scheiben beim Einsturz des Daches nicht beschädigt werden.

Kontrollierter Einsturz: Denkmalgeschützes Gebäude in Memmingen ist nicht zu retten from rta.design GmbH on Vimeo.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Unfallgaffer(2).tif
Mittelfranken

Gaffer filmen tödlichen Unfall auf A6 - Polizist platzt der Kragen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen