Newsticker
Wegen Omikron-Variante: Großbritannien verschärft Einreiseregeln
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Deutsche Bahn: Deutsche Bahn erhöht Fahrpreise in Nah- und Fernverkehr

Deutsche Bahn
30.09.2016

Deutsche Bahn erhöht Fahrpreise in Nah- und Fernverkehr

Noch dieses Jahr steigen die Preise für Tickets im deutschen Nahverkehr um durchschnittlich 1,9 Prozent.
Foto: Lukas Schulze (dpa)

Künftig müssen Bahnkunden mehr für ihr Ticket zahlen. Welche Tickets betroffen sind, wie stark die Preise steigen und ab wann die Erhöhung gilt.

Bahnfahren wird teurer. Noch dieses Jahr steigen die Preise für Tickets im deutschen Nahverkehr um durchschnittlich 1,9 Prozent, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Nachfrage bestätigt. Die Preiserhöhung hat der Tarifverband der bundeseigenen und nicht bundeseigenen Eisenbahnen (TBNE) beschlossen. Sie gilt für alle großen Regionalbahnen in Deutschland. Wir beantworten die wichtigsten Fragen dazu.

Wie viel kosten nun Bayernticket und Co.?

Generell steigen die Preise aller Tickets im deutschen Nahverkehr. Auch das Bayernticket wird teurer. Kostete es bisher 23 Euro für eine Person, zahlen Bahnkunden ab Dezember 25 Euro. Jeder weitere Mitfahrer zahlt bis jetzt 5 Euro, ab Ende des Jahres sind es 6 Euro. Sowohl das Allgäu-Schwaben-Ticket als auch das München-Nürnberg-Ticket werden zwar für eine Person nach wie vor 20 Euro kosten. Doch der Preis pro Mitfahrer wird sich erhöhen - von jetzt 5 Euro auf 6 Euro. Dieses Prinzip gilt laut einem Sprecher der Deutschen Bahn für alle bayerischen Regional-Tickets. Pendler mit Monats- oder Jahreskarten, die mit Nahverkehrszügen unterwegs sind, müssen künftig auch etwas mehr bezahlen.

Gibt es auch Tickets, die nicht teurer werden?

Ausgenommen sind laut einer Sprecherin der Deutschen Bahn alle Preise, die über Nahverkehrsverbünde geregelt sind, also zum Beispiel AVV und MVV. Ebenfalls nicht betroffen sind Pendler, die mit IC oder ICE unterwegs sind. Unverändert bleiben unter anderem das Schöne-Wochenende-Ticket und das Quer-durchs-Land-Ticket. Auch einige der Länder-Tickets kosten künftig nicht mehr, beispielsweise das Rheinland-Pfalz Ticket, das Baden-Württemberg-Ticket und das Schleswig-Holstein-Ticket.

Wie viel kosten die Tickets für den Fernverkehr?

Die Deutsche Bahn erhöht die Fahrpreise im Fernverkehr um durchschnittlich 1,3 Prozent. Das teilte das Unternehmen am Freitag in Berlin mit.

Ab wann gelten die neuen Preise?

Die Tickets kosten zum Fahrplanwechsel ab 11. Dezember 2016 mehr.

Warum kosten die Tickets jetzt mehr?

Wie ein Bahn-Sprecher berichtet, hätten alle Bahngesellschaften in den vergangenen Jahren rund 4 Milliarden Euro bundesweit in neue Züge und deren Ausstattung investiert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.09.2016

Wie bitte kommen Sie auf eine durchschnittliche Preiserhöhung von 1,9%?

Grundbetrag für 1 Person bisher 23,00 € / neu 25,00 € = ca. 8,7% Preiserhöhung

Jede weiter Person bisher 5,00 € / neu 6,00 € = 20% Preiserhöhung

Permalink