Newsticker

Moderna will Zulassung für Corona-Impfstoff in EU beantragen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Die Afa und der FC Bayern in Augsburg

05.04.2018

Die Afa und der FC Bayern in Augsburg

Verbraucherschau startet am Samstag

Der 7. April 2018 könnte aus sportlicher Sicht ein markantes Datum sein: Am kommenden Samstag könnte der FC Bayern München den Meistertitel in der Fußball-Bundesliga beim Gastspiel in Augsburg perfekt machen. Um 15.30 Uhr kicken die Bayern in der WWK-Arena gegen den FCA. Nicht weit davon liegt das Messezentrum. Auch hier hat der 7. April einen hohen Stellenwert. Am Samstag ist Auftakt der Augsburger Frühjahrsausstellung, kurz Afa. Es ist die größte Verbraucherschau Schwabens. Mit knapp 90000 Besuchern rechnen die Veranstalter.

Die Afa dauert bis einschließlich Sonntag, 15. April. Es ist die 70. Auflage. Rund 550 Aussteller sind vertreten. Eröffnet wird die Afa vom neuen bayerischen Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer. Die Afa sieht sich nach Angaben des Veranstalters als „Schaufenster der Region“, wobei der Einzugsbereich weit über die Region Augsburg hinausgeht. Es gibt zudem mehrere Sonderthemen.

Weil die Afa am Eröffnungstag quasi auf den FC Bayern München in Augsburg trifft, sollten auswärtige Besucher dies berücksichtigen. Auf der viel befahrenen B17, die direkt am Messegelände und am Stadion vorbeiführt, kann es zu Staus kommen. Für Besucher der Afa stehen am Messegelände Parkplätze zur Verfügung. An den beiden besucherstarken Wochenenden gibt es ferner den Großparkplatz Sigma Technopark an der Werner-von-Siemens-Straße. Ein kostenloser Bus-Shuttle zur Messe ist eingerichtet. An den Samstagen verkehrt dieser im Zehn-Minuten-Takt, an den Sonntagen im Fünf-Minuten-Takt.

Ortskundigen wird empfohlen, vor allem am Eröffnungstag mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Messe und zum Fußballspiel zu fahren. Es gibt eigene Straßenbahnlinien.

Die Afa ist täglich von 9.30 bis 18 Uhr im Messezentrum geöffnet. Erwachsene zahlen zehn Euro. Es gibt ermäßigte Karten. (möh)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren