Newsticker
Gesundheitsminister entscheiden: Biontech oder Moderna für Zweitimpfung nach Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Die Verwirrung um die Corona-Zahlen? Ein selbstgemachtes Durcheinander!

Die Verwirrung um die Corona-Zahlen? Ein selbstgemachtes Durcheinander!

Kommentar Von Uli Bachmeier
09.04.2021

Die Corona-Zahlen sinken aktuell - wirklich verlässlich scheinen diese Informationen jedoch nicht. Münchens Händler jedoch arrangieren sich mit der Situation.

Hin und her, auf und zu – so stellt sich die Situation aktuell für die Einzelhändler überall dort dar, wo die Sieben-Tage-Inzidenz um den Wert von 100 schwankt. Oft müssen sie von einem Tag auf den anderen ihr Personal ins Geschäft holen oder zu Hause lassen. Das allein ist schon ärgerlich genug. In den Tagen vor und nach Ostern kam noch ein Spezialproblem hinzu: Die Inzidenzzahlen sanken gegen den Trend und gegen alle Erwartung, weil sie an den Feiertagen nicht korrekt beziehungsweise nicht vollständig erfasst wurden.

Trotz ungewisser Corona-Situation: Münchens Händler scheinen sich damit arrangiert zu haben

Zumindest die großen Geschäfte scheinen, wie Nachfragen unserer Redaktion in München ergaben, sich einigermaßen auf die volatile Situation eingestellt zu haben. Sie wechseln von „Click & Meet“ zu „Click & Collect“ und wieder zurück und versuchen auch sonst alles mögliche, um ihre Kunden bei der Stange zu halten. Sie zeigen – notgedrungen – ein hohes Maß an Flexibilität.

 

Vom Staat allerdings sollte man sich etwas mehr Verlässlichkeit erwarten. Das Wirrwarr um die Inzidenzzahlen, die die Basis für die regional jeweils geltenden Corona-Regeln bilden, ist selbst verschuldet. Seit einem Jahr weiß man nun schon, dass die Werte, die an Wochenenden und Feiertagen ermittelt und gemeldet werden, das Infektionsgeschehen nicht korrekt abbilden. Eine Lösung wurde dafür bisher nicht gefunden und – schlimmer noch – offenbar auch gar nicht gesucht. Wenn sich das nicht bald ändert, erwartet die Einzelhändler zu Pfingsten dasselbe Durcheinander

Lesen Sie dazu auch Michael Postls Analyse zum Auf und Ab der Corona-Inzidenz: Von langsamen Laboren und geschlossenen Läden

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren